Skip to main content
Erschienen in: Urologie in der Praxis 4/2019

29.10.2019 | Originalien

Männliche Infertilität – eine interdisziplinäre Herausforderung

verfasst von: Julian Cornelius, Andrea Salonia, Hansjörg Danuser

Erschienen in: Urologie in der Praxis | Ausgabe 4/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Eine ungewollte Kinderlosigkeit betrifft bis zu 15 % der Paare mit steigender Tendenz. Gemäss WHO („World Health Organisation“) spricht man von Infertilität, wenn ein Paar trotz regelmässiger sexueller Aktivität und Verzicht auf Kontrazeption innert 12 Monaten keine spontane Schwangerschaft erzielen kann. Die Gründe sind vielschichtig und bedürfen einer genauen Abklärung sowohl des männlichen als auch des weiblichen Partners. Die Ursachen einer männlichen Infertilität reichen von der idiopathischen Form bis zu angeborenen oder erworbenen Anomalien des Urogenitaltraktes, systemischen oder genetischen Erkrankungen sowie Tumorleiden. In der hausärztlichen Praxis kommt dementsprechend einer suffizienten Basisdiagnostik ein hoher Stellenwert zu. Die weiterführende Abklärung und Therapie betroffener Paare sollte im spezialisierten und interdisziplinären Team erfolgen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Rowe PJ et al (2000) WHO manual for the standardized investigation and diagnosis of the infertile male Rowe PJ et al (2000) WHO manual for the standardized investigation and diagnosis of the infertile male
2.
Zurück zum Zitat Prader A (1966) Testicular size: assessment and clinical importance. Triangle 7:240–243PubMed Prader A (1966) Testicular size: assessment and clinical importance. Triangle 7:240–243PubMed
3.
Zurück zum Zitat EAU Guidelines (2019) Edn. presented at the EAU Annual Congress Barcelona. EAU Guidelines Office, Arnhem EAU Guidelines (2019) Edn. presented at the EAU Annual Congress Barcelona. EAU Guidelines Office, Arnhem
12.
Zurück zum Zitat Oates RD, Amos JA (1994) The genetic basis of congenital bilateral absence of the vas deferens and cystic fibrosis. J Androl 15:1–8PubMed Oates RD, Amos JA (1994) The genetic basis of congenital bilateral absence of the vas deferens and cystic fibrosis. J Androl 15:1–8PubMed
13.
Zurück zum Zitat Purvis K, Christiansen E (1993) Infection in the male reproductive tract. Impact, diagnosis and treatment in relation to male infertility. Int J Androl 16:1–13CrossRef Purvis K, Christiansen E (1993) Infection in the male reproductive tract. Impact, diagnosis and treatment in relation to male infertility. Int J Androl 16:1–13CrossRef
17.
Zurück zum Zitat Vincent M‑C, Daudin M, De MP, Massat G, Mieusset R, Pontonnier F et al (2002) Cytogenetic investigations of infertile men with low sperm counts: a 25-year experience. J Androl 23:15–18CrossRef Vincent M‑C, Daudin M, De MP, Massat G, Mieusset R, Pontonnier F et al (2002) Cytogenetic investigations of infertile men with low sperm counts: a 25-year experience. J Androl 23:15–18CrossRef
18.
23.
Zurück zum Zitat Berkowitz GS, Lapinski RH, Dolgin SE, Gazella JG, Bodian CA, Holzman IR (1993) Prevalence and natural history of cryptorchidism. Pediatr Electron Pages 92:44–49 Berkowitz GS, Lapinski RH, Dolgin SE, Gazella JG, Bodian CA, Holzman IR (1993) Prevalence and natural history of cryptorchidism. Pediatr Electron Pages 92:44–49
25.
Zurück zum Zitat Giwercman A, Hansen LL, Skakkebaek NE (2000) Initiation of sperm production after bilateral orchiopexy: clinical and biological implications. J Urol 163:1255–1256CrossRef Giwercman A, Hansen LL, Skakkebaek NE (2000) Initiation of sperm production after bilateral orchiopexy: clinical and biological implications. J Urol 163:1255–1256CrossRef
31.
Zurück zum Zitat Pierik FH, Van Ginneken AM, Dohle GR, Vreeburg JT, Weber RF (2000) The advantages of standardized evaluation of male infertility. Int J Androl 23:340–346CrossRef Pierik FH, Van Ginneken AM, Dohle GR, Vreeburg JT, Weber RF (2000) The advantages of standardized evaluation of male infertility. Int J Androl 23:340–346CrossRef
Metadaten
Titel
Männliche Infertilität – eine interdisziplinäre Herausforderung
verfasst von
Julian Cornelius
Andrea Salonia
Hansjörg Danuser
Publikationsdatum
29.10.2019
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Urologie in der Praxis / Ausgabe 4/2019
Print ISSN: 2661-8737
Elektronische ISSN: 2661-8745
DOI
https://doi.org/10.1007/s41973-019-00072-z

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

Urologie in der Praxis 4/2019 Zur Ausgabe

Éditorial

Éditorial

News-Screen Urologie

News-Screen Urologie

Editorial

Editorial

Die Urologische Blickdiagnose

Blickdiagnose Urologie