Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 3/2020

01.09.2020 | Einführung zum Thema

LBIO – Forschung im Zentrum für muskuloskelettale Erkrankungen

verfasst von: Jochen Zwerina, Susanne Führlinger

Erschienen in: Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen | Ausgabe 3/2020

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Oberstes Ziel des Ludwig Boltzmann-Instituts für Osteologie (LBIO) ist die Erforschung der Mechanismen, die der Funktion sowie den Erkrankungen des Skeletts zugrunde liegen, um wirksame Strategien für Diagnose, Prävention und Behandlung zu entwickeln. Zur Erreichung dieses Ziels bedient sich das LBIO gemeinsam mit seiner langjährigen Partnerinstitution, dem Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam, Deutschland, sowie mit anderen nationalen und internationalen Kooperationspartnern der weltweit einzigartigen Expertise und Kombination von am LBIO vorhandenen Methoden, um Knochen auf allen hierarchischen Ebenen untersuchen zu können (Abb.  1). Dieser Ansatz ermöglicht Analysen aus klinischer, zell- und molekularbiologischer, physikalisch-chemischer und materialwissenschaftlicher Sicht.
Metadaten
Titel
LBIO – Forschung im Zentrum für muskuloskelettale Erkrankungen
verfasst von
Jochen Zwerina
Susanne Führlinger
Publikationsdatum
01.09.2020
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Journal für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen / Ausgabe 3/2020
Print ISSN: 2412-8260
Elektronische ISSN: 2412-8287
DOI
https://doi.org/10.1007/s41970-020-00120-y