Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2017 | Fallbericht | Ausgabe 2/2017

rheuma plus 2/2017

Kutane leukozytoklastische Vaskulitis im Rahmen einer rheumatoiden Arthritis unter DMARD Therapie

Zeitschrift:
rheuma plus > Ausgabe 2/2017
Autoren:
K. Stolz-Kasinger, T. Nothnagl, B. Rintelen

Zusammenfassung

Ein 62-jähriger Patient entwickelte im Rahmen einer seit 7 Jahren bestehenden rheumatoiden Arthritis unter Therapie mit den „disease-modifying antirheumatic drugs“ (DMARD) Leflunomid und Etanercept eine kutane leukozytoklastische Vaskulitis an beiden unteren Extremitäten. Der Patient erfüllte alle Kriterien des American College of Rheumatology (ACR) zur Klassifikation der Hypersensitivitätsvaskulitis. Das schnelle Ansprechen des Patienten auf das Absetzen bzw. Auswaschen der DMARD-Therapie lässt eine medikamenteninduzierte Form der leukozytoklastischen Vaskulitis vermuten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

rheuma plus 2/2017 Zur Ausgabe