Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Urologie in der Praxis 2/2022

19.05.2022 | Originalien

Klinische Fachspezialisten in der Urologie II: ambulante Einsatzmöglichkeiten am Beispiel der Neurourologie

verfasst von: MSc UZH Katharina Böhler, Hubert John, Jure Tornic

Erschienen in: Urologie in der Praxis | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Klinische Fachspezialisten*innen stellen ein Bindeglied zwischen ärztlichem und pflegerischem Personal dar und ermöglichen klinisch-medizinisch interessierten Pflegefachpersonen eine spannende Weiterbildung. Im Kantonsspital Winterthur werden im urologischen Ambulatorium Patienten seit 2020 durch eine klinische Fachspezialistin betreut. Dabei besteht die Tätigkeit aus 53 % Diagnostik, 15 % ärztlicher Sprechstunde, 14 % Sprechstunde klinische Fachspezialistin und 18 % Administration/Organisation. Die neurourologischen Patienten werden durch die klinische Fachspezialistin in der Sprechstunde begleitet, urodynamisch abgeklärt und im weiteren Verlauf bei Katheterwechseln oder nichtinvasiven Neuromodulationstherapien regelmässig betreut. Die kontinuierliche Betreuung durch einen klinischen Fachspezialisten*in wird sehr geschätzt. Dabei treten gelegentlich Unklarheiten bezüglich der Funktion und Kompetenzen auf. Ebenso besteht im betrieblichen Umfeld aus den gleichen Gründen noch Bedarf an klaren Stellenbeschreibungen. Bezüglich des ökonomischen Vergleichs zwischen Ärzten*innen und klinischen Fachspezialisten*innen lässt sich festhalten, dass die zugrunde liegende ärztliche Ausbildung die Weiterbildungskosten von Pflegepersonal übertrifft. Ob klinische Fachspezialisten*innen kosteneffizienter arbeiten als Ärzte*innen muss noch weiter geprüft werden.
Literatur
3.
Zurück zum Zitat Maier C, Aiken L, Busse R (2017) Nurses in advanced roles in primary care: policy levers for implementation. OECD Heal Work Pap, Bd. 98, S 1–71 Maier C, Aiken L, Busse R (2017) Nurses in advanced roles in primary care: policy levers for implementation. OECD Heal Work Pap, Bd. 98, S 1–71
Metadaten
Titel
Klinische Fachspezialisten in der Urologie II: ambulante Einsatzmöglichkeiten am Beispiel der Neurourologie
verfasst von
MSc UZH Katharina Böhler
Hubert John
Jure Tornic
Publikationsdatum
19.05.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Urologie in der Praxis / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 2661-8737
Elektronische ISSN: 2661-8745
DOI
https://doi.org/10.1007/s41973-022-00178-x