Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | Originalien | Ausgabe 5/2016

Pädiatrie & Pädologie 5/2016

Kinderärztlicher mobiler Notdienst (KiMoNo) an Wochenenden in Graz

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 5/2016
Autoren:
Em. Univ. Prof. Dr. Ronald Kurz, Johann Deutsch, Juliana Habib, Uwe Enayat

Zusammenfassung

Vor 22 Jahren wurde in der Steirischen Hauptstadt Graz von dem Pädiater Dr. Uwe Enayat ein mobiler kinderärztlicher Notdienst (KiMoNo) eingeführt und seither von ihm mit Unterstützung durch seine Frau (Telefonzentrale) und zwei andere Kinderärzte geleitet. An Wochenenden und Feiertagen wurden akut erkrankte Kinder und Jugendliche zu Hause aufgesucht und behandelt. Nur ca. 1 % der betreuten Patienten benötigte eine Zuweisung zur stationären Behandlung. Der Großteil der manifesten Erkrankungen betraf Infektionen der Atemwege und Erkrankungen der Bauchorgane. Auf die Art und Weise der Interventionen, die sich bei Hausbesuchen ermöglichen, wird besonders eingegangen. Pensionsbedingt wurde KiMoNo beendet. Es bestehen starke Bestrebungen, für die Zukunft einen ähnlichen Dienst in Graz zustande zu bringen. Ähnliche Einrichtungen in anderen Österreichischen Städten wären im Interesse der Eltern zu wünschen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2016

Pädiatrie & Pädologie 5/2016 Zur Ausgabe