Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2015 | Originalien | Ausgabe 3/2015

Pädiatrie & Pädologie 3/2015

Kinder in zu kurzen Schuhen

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 3/2015
Autoren:
Dr. W. Kinz, E. Groll-Knapp, C. Klein

Zusammenfassung

Hintergrund

Zwischen zu kurzen Kinderschuhen und dem Großzehenwinkel von Kindern besteht ein direkter Zusammenhang: je kürzer die Schuhe, desto größer die Abweichung der Großzehe. In der vorliegenden Untersuchung wird erhoben, ob Kinder passende Schuhe tragen.

Methodik

In Helsinki, Finnland, wurde bei 390 Kindern die Passform der Schuhe (Länge) erhoben. Dazu wurden die Fußlängen, Innenschuhlängen, Schuhgrößen und einige personenbezogene Daten ermittelt.

Ergebnisse

Von 390 Kindern trugen 256 (65,6 %) zu kurze Schuhe. Nur bei 12 Schuhen (3,8 %) von 316 war die Schuhgröße korrekt angeführt. Bei 301 Schuhen (95,3 %) war die Schuhinnenlänge kürzer, als es die Schuhgröße hätte erwarten lassen.

Schlussfolgerung

Eine gesunde Fußentwicklung und zu kurze Kinderschuhe passen nicht zusammen. Solange sich Konsumenten nicht auf die Schuhgröße von Kinderschuhen verlassen können, empfiehlt es sich, die Fußlänge und die Innenschuhlänge zu messen. Nur so kann sichergestellt werden, dass im Schuh der erforderliche Mindestspielraum vor den Zehen von 10 mm (Optimalwert 12 mm) vorhanden ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

Pädiatrie & Pädologie 3/2015 Zur Ausgabe