Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.05.2021 | Endoskopiepflege | Ausgabe 4/2021

ProCare 4/2021

Keine Angst vor der Endoskopie

Eine kritische Reflexion über die emotionale Patientenbegleitung

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 4/2021
Autor:
Dagmar Zrzavy
Der Großteil der Menschen, die zu uns in die Endoskopie kommen, hat Angst — Angst vor dem Krankenhaus, den unbekannten Abläufen, den fremden Menschen, denen sie dort begegnen werden, und auch vor den Befunden, die sie nach den Untersuchungen erwarten. Sie fühlen sich dem Krankenhausapparat ausgeliefert und haben keinerlei Kontrolle über das, was mit ihnen geschieht. Wesentliche Untersuchungsschritte entziehen sich ihrem Einfluss, sie geschehen einfach. Es kommt zu einem Gefühl der Hilflosigkeit, man fühlt sich ausgeliefert und paralysiert. Die logische Reaktion auf diese umfassende Verunsicherung ist Angst. Wir treffen diese Menschen täglich in unseren Wartezimmern. Sie haben schon Tage der aufkeimenden Angst hinter sich, sind entweder nur nüchtern oder auch mit einem abführenden Mittel auf die kommende Untersuchung vorbereitet. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Abo für ProCare kostenpflichtig

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

ProCare 4/2021 Zur Ausgabe