Skip to main content
main-content

Kasuistiken aus Neurologie und Psychiatrie

20.05.2020 | Neurologie | Psychiatrie | Ausgabe 4/2020

Therapieeffekte bei degenerativen Demenzen

Fallorientierte Darstellung

Bei zwei Patientinnen mit leichter Alzheimer Demenz und einer Patientin mit beginnender Lewy-Körperchen Demenz wurde eine Behandlung mit einem Cholinesterasehemmer begonnen. Die Kasuistiken zeigen, wie die positiven Effekte der jahrelangen  Therapie mittels eines einfachen Tests des episodischen Neugedächtnis, dem IDSR (Intracategorical Delayed Selective Reminding), nachgewiesen werden können.

Autor:
Univ.-Prof. DDr. Peter Fischer

20.02.2020 | Enzephalitis | Neurologie | Ausgabe 2/2020

Anti-NMDA-Rezeptor-Enzephalitis

Erfahrungsbericht mit 2 Patientinnen

Die Anti-NMDA(N-Methyl-D-Aspartat)-Rezeptor-Enzephalitis ist eine seltene autoimmunologisch bedingte Erkrankung mit verschiedenen neuropsychiatrischen Symptomen, die durch den Nachweis von NMDA-Rezeptor-Antikörpern im Liquor diagnostiziert wird.

Autoren:
Dr. Alice Reining-Festa, Angelika Langheinrich, Walter Klimscha, Peter Lackner, Helmut Rauschka, Regina Katzenschlager

08.05.2020 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | Psychiatrie | Ausgabe 3/2020

Telemedizin bei Alkoholabhängigkeit

Kasuistik

Zur Sicherstellung der Kontinuität der Versorgung suchtkranker Patienten zwischen dem ambulanten und stationären Sektor wurde ein Pilotprojekt der Telemedizin entwickelt und etabliert – die „virtuelle Ambulanz“. Dieses Projekt schafft erste Strukturen für eine sektorenübergreifende Behandlung und erleichtert Menschen mit Alkoholkrankheit einen niederschwelligen Zugang zur Therapie.

Autoren:
OA Dr. Petra Steinhauser, Prim. Dr. Christian Korbel

16.04.2020 | Morbus Parkinson | Neurologie | Ausgabe 3/2020

Subkutane Apomorphin-Infusion

Ein hochwirksamer Dopaminagonist beim fortgeschrittenen M. Parkinson

Die kontinuierliche subkutane Apomorphin-Infusion ist eine der drei invasiven Therapieoptionen bei Parkinsonpatienten mit motorischen Fluktuationen, die nicht durch orale und transdermale Therapien zu optimieren sind. Unser Fallbericht zeigt, dass eine Reduktion der Off-Phasen erreicht werden kann.

Autoren:
Dr. Barbara Grasberger, Prim. PD Dr. Regina Katzenschlager

12.02.2020 | Neurologie | Neurologie | Ausgabe 2/2020 Open Access

Ätiologie und Pathogenese der Migräne

Migräne ist eine weltweit sehr häufige Erkrankung, die zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Lebensqualität führen kann. Bereits zu Beginn der Attacke konnte eine Aktivierung des Hypothalamus gezeigt werden. Ein wesentlicher Aspekt ist dann die Aktivierung des trigeminovaskulären Systems.

Autoren:
Dr. Bernhard Ganser, MME PD Dr. Stefan Leis

12.02.2020 | Neurologie | Neurologie | Ausgabe 2/2020

Wann ist es (k)eine transiente globale Amnesie?

Kasuistik

Die transiente globale Amnesie (TGA) ist ein Syndrom akuter hippokampaler Dysfunktion während einiger Stunden, weshalb in dieser Zeit keine neuen Informationen abgespeichert werden können. Die Pathophysiologie der TGA bleibt nach wie vor ein Rätsel.

Autor:
Dr. Daniel Eschle

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie unseren wöchentlichen Newsletter mit den aktuellsten Artikeln und Videos vom Portal. 

Bildnachweise