Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie 6/2022

01.12.2022 | Originalien

Karotten und Brokkoli braucht kein Kind

Kind und Essen aus pädiatrischer Sicht

verfasst von: Univ.-Prof. i. R. Dr. Peter J. Scheer

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie | Ausgabe 6/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Sogenanntes gesundes Essen dominiert Elternratgeber und Kinderkochbücher. Was ist davon zu halten? Gibt es aus der Pädiatrie eindeutige Empfehlungen für gesundes Essen? Ist gesundes Essen Betrug oder benötigen Kinder tatsächlich so viel Gemüse und Obst? Sind Kinder, die weder das eine noch das andere mögen, deswegen krank oder sind deren Eltern wegen Vernachlässigung anzuzeigen? Im Beitrag werden die drei Begriffe gesund, biologisch und nachhaltig einer kurzen Reflexion unterzogen. Dabei zeigt sich, dass Ernährung keine Ersatzreligion werden darf und Essen vor allem Freude machen und Wachstum ermöglichen soll.
Fußnoten
1
Am unterhaltsamsten hat diesen Gedanken Dan Brown in seinem Buch Infected (2013) demonstriert. Er beschreibt die Erfindung eines Virus, das unfruchtbar macht und etwa ein Drittel der Menschheit befallen wird. So wollte der von der WHO gejagte Erfinder das Wachstum der Weltbevölkerung eindämmen. Leider wurde im gleichnamigen Film das Virus zu einer biologischen Waffe verändert, sodass der menschheitsfreundliche Erfinder zu einem Monster wurde.
 
Metadaten
Titel
Karotten und Brokkoli braucht kein Kind
Kind und Essen aus pädiatrischer Sicht
verfasst von
Univ.-Prof. i. R. Dr. Peter J. Scheer
Publikationsdatum
01.12.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Pädiatrie & Pädologie / Ausgabe 6/2022
Print ISSN: 0030-9338
Elektronische ISSN: 1613-7558
DOI
https://doi.org/10.1007/s00608-022-01027-3

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2022

Pädiatrie & Pädologie 6/2022 Zur Ausgabe