Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

07.08.2019 | Kardiologie | Intensivmedizin | Ausgabe 4/2019

Wiener klinisches Magazin 4/2019

Das kardiorenale Syndrom

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 4/2019
Autoren:
Dr. Daniel Salleck, Prof. Dr. Stefan John
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift Medizinische Klinik – Intensivmedizin – Notfallmedizin 5/2019 114:439–443, https://​doi.​org/​10.​1007/​s00063-017-0346-1 erstveröffentlicht. Zweitpublikation mit freundlicher Genehmigung der Autoren.

Zusammenfassung

Kardiorenale Syndrome sind bei Intensivpatienten häufige Erkrankungen, die entscheidenden Einfluss auf den Krankheitsverlauf haben können. Herz und Niere beeinflussen sich im Rahmen des „organ crosstalk“ in vielfältiger Art und Weise gegenseitig. Wir haben die aktuellen Publikationen zum Thema kardiorenale Syndrome und deren Therapie gesichtet und ausgewertet. Dem Volumenmanagement mit Schleifendiuretika im Sinne einer renalen Entstauungstherapie kommt eine Schlüsselrolle bei der Therapie kardiorenaler Syndrome zu.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

Wiener klinisches Magazin 4/2019 Zur Ausgabe