Skip to main content
main-content

psychopraxis. neuropraxis OnlineFirst articles

17.09.2019 | Kinderpsychiatrie Jugendpsychiatrie Psychotherapie | Psychiatrie

Autismustherapie: Beziehungsmerkmale als Wirkfaktoren

Die Bedeutung der therapeutischen Beziehung ist für den Therapieerfolg unumstritten. Was sind aber jene spezifischen Beziehungsmerkmale in der Autismustherapie, die positiv einwirken können?

Autor:
Dr. Anas Nashef

11.09.2019 | Neurologie

Evaluierung autonomer Funktionsstörungen am Krankenbett in der klinischen Diagnostik (non-apparativ)

Autonome Dysfunktion – unangenehm bis lebensbedrohlich

Störungen des autonomen Nervensystems sind oftmals nur durch eine ausführliche autonome Anamnese detektierbar, die verschiedene Organsysteme, wie das kardiovaskuläre System, und die Frage nach Schlafpathologien umfasst. Die weitere routinemäßige …

Autor:
Dr. Birgit Riemer

10.09.2019 | Neurologie

Die „einfache“ zervikale Dystonie

Eine fallorientierte Darstellung

Die Fehlhaltung bei zervikaler Dystonie ist oft durch ein komplexes Zusammenspiel mehrerer Muskeln bedingt. Es gibt jedoch auch Fälle, die durch die dystone Aktivität eines Muskels bedingt sind. Die Inspektion und Palpation ermöglichen die …

Autor:
a.o. Univ.-Prof. Dr. Thomas Sycha

29.08.2019 | Psychiatrie

Der Flüchtling im stationären psychiatrischen Kontext

Ein Fallbericht

Der Zugang von Migranten zum Gesundheitswesen kann durch Sprachbarriere, kulturelle Unterschiede, Schwäche der Lesefähigkeit und mangelndes Wissen über das Gesundheitssystem erschwert werden. Bei Flüchtlingen, einem besonderen Teil der …

Autor:
Dr. Hadya Nassan-Agha-Schroll

31.07.2019 | Neurologie | Neurologie

Die Gehirn-Herz-Interaktion

Akute Bradykardie/Asystolie – epileptischer Anfall oder kardiale Synkope?

Die Gehirn-Herz-Interaktion ist ein umfangreiches Thema mit großer Bedeutung in der Diagnose, Differenzialdiagnose und ätiologischen Ausarbeitung neurologischer Erkrankungen.

Autor:
Dr. Stephanie Hödl

31.07.2019 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | Psychiatrie

Opioidantagonisten zur Behandlung von Alkoholabhängigkeit

Präsentiert werden hier zwei Fälle von Patienten mit einer Alkoholabhängigkeit, die jeweils mit Naltrexon behandelt wurden, im ersten Fall mit dem Konsumziel der Abstinenz, im anderen Fall mit dem Ziel eines moderaten Alkoholkonsums.

Autoren:
Prim. Dr. Roland Mader, Andreas Schuster, Michael Musalek

15.07.2019 | Neurologie | Neurologie

Multiple Sklerose: Erstdiagnose im höheren Lebensalter

Spätmanifestationen der multiplen Sklerose (MS) werden oft länger nicht erkannt und stellen eine differenzialdiagnostische Herausforderung dar. Ihre Seltenheit und zahlreiche altersspezifische Komorbiditäten erschweren das Erkennen.

Autor:
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Kristoferitsch

11.07.2019 | Psychiatrie Psychosomatik Psychotherapie | Psychiatrie

Pseudotherapieresistente Depression

Fallbericht: Eine genaue Prüfung von Fällen mit therapieresistenter Depression zeigt immer wieder, dass die notwendigen Therapien nicht ausreichend lange oder zum Beispiel wegen Nebenwirkungen nicht ausreichend dosiert verabreicht worden waren.

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. Dr. Peter Fischer, Dr. Beate Wally, Dr. Sören Peter Hanak

08.07.2019 | Neurologie Open Access

Narkolepsie mit Kataplexien – mehr als nur kurze Schwächeanfälle

Ein Fallbericht

Ein 39-jähriger Patient berichtet über seit 2 Jahren aufgetretene erhöhte Tagesschläfrigkeit und Attacken, bei denen er im Rahmen von starken Emotionen (Lachen, Erschrecken, Wut) das Gleichgewicht verliert und ihn „die Kraft in den Beinen …

Autor:
Assoc.-Prof. PD Dr. Stefan Seidel
Bildnachweise