Skip to main content
main-content

15.09.2016 | Innere Medizin | Onlineartikel

Motilitätsstörungen des Dickdarms

Sie ist sehr komplex und führt zu Pendelbewegungen, Rückhalt und Propulsion des Inhalts. Das primäre Megarektum und Megakolon unterscheiden sich klinisch. Während beim Megakolon eine Kolektomie erwogen werden kann, sind beim Megarektum regelmäßige und konsequente Abführmaßnahmen angezeigt. Die akute Pseudoobstruktion des Kolons (Ogilvie-Syndrom) kann bei schweren Allgemeinerkrankungen, Elektrolytstörungen sowie postoperativ bzw. medikamentös induziert auftreten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten