Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 8/2013

01.10.2013 | Pflegepraxis

Informieren — eine (neue) Aufgabe von Pflegekräften?

verfasst von: (DGKS), BSc., MSc. Birgit Rathwallner

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 8/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Pflegebezogenes Wissen vermitteln und relevante Informationen bereitstellen sind Tätigkeiten, die Pflegekräfte häufig in ihrem Berufsalltag verwirklichen. Unterstützend können dabei edukative Hilfsmittel eingesetzt werden. In diesem Beitrag wird der Frage nachgegangen, wie Informationsmaterialien recherchiert und evaluiert werden können. Exemplarisch wird die Informationsbroschüre als schriftliches Material aufgegriffen. Vor- und Nachteile im Einsatz dieser Materialien in der Pflegepraxis und erforderliche Kompetenzen von Pflegekräften in diesem (neuen) Aufgabenfeld sind weitere Aspekte des Beitrags. …
Literatur
Zurück zum Zitat Abt-Zegelin A. (2010): Einleitung zur deutschen Ausgabe. In: London F. (2010): Informieren, Schulen, Beraten. Praxishandbuch zur pflegebezogenen Patientenedukation. 2. Auflage. Bern, Verlag Hans Huber, 21–24 Abt-Zegelin A. (2010): Einleitung zur deutschen Ausgabe. In: London F. (2010): Informieren, Schulen, Beraten. Praxishandbuch zur pflegebezogenen Patientenedukation. 2. Auflage. Bern, Verlag Hans Huber, 21–24
Zurück zum Zitat Abt-Zegelin A. (2009): Informieren als Aufgabe der Pflege. Auf den Alltag vorbereiten. In: Certifizied Nursing Education, 11, 6–9 Abt-Zegelin A. (2009): Informieren als Aufgabe der Pflege. Auf den Alltag vorbereiten. In: Certifizied Nursing Education, 11, 6–9
Zurück zum Zitat Aldridge M. (2007): Writing and Designing Readable Patient Education Materials. In: Nephrology Journal, 31, 4, 373–377 Aldridge M. (2007): Writing and Designing Readable Patient Education Materials. In: Nephrology Journal, 31, 4, 373–377
Zurück zum Zitat Büker C. (2013): „Lehren-Lernen-Anwenden.“ Patientenedukation im dualen Bachelorstudiengang Pflege. In: PADUA, 8, 2, 123–126 CrossRef Büker C. (2013): „Lehren-Lernen-Anwenden.“ Patientenedukation im dualen Bachelorstudiengang Pflege. In: PADUA, 8, 2, 123–126 CrossRef
Zurück zum Zitat Demir F.; Ozsaker E.; Ozcan I. (2008): The quality and suitability of written educational materials for patients.. In: Journal of Clinical Nursing, 17, 259–265 PubMedCrossRef Demir F.; Ozsaker E.; Ozcan I. (2008): The quality and suitability of written educational materials for patients.. In: Journal of Clinical Nursing, 17, 259–265 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Doak CC.; Daok LG. (1998): Tailoring instructions for patients. Benefits and Methodes. San Buno, CA Krames Doak CC.; Daok LG. (1998): Tailoring instructions for patients. Benefits and Methodes. San Buno, CA Krames
Zurück zum Zitat Ebner P. (2007): Die Rolle der Frau im Wandel der Zeit. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf von Frauen in Führungspositionen in der Krankenpflege. In Deutmeyer M.; Thiekötter, A. (2007): Aktuelle Entwicklungen im österreichischen Gesundheits- und Pflegemanagement. Wien, Facultas Verlag, 240–260 Ebner P. (2007): Die Rolle der Frau im Wandel der Zeit. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf von Frauen in Führungspositionen in der Krankenpflege. In Deutmeyer M.; Thiekötter, A. (2007): Aktuelle Entwicklungen im österreichischen Gesundheits- und Pflegemanagement. Wien, Facultas Verlag, 240–260
Zurück zum Zitat Fröse S. (2010): Was sie über Pflegeberatung wissen sollten. Hannover, Schlütersche Verlagsgesellschaft Fröse S. (2010): Was sie über Pflegeberatung wissen sollten. Hannover, Schlütersche Verlagsgesellschaft
Zurück zum Zitat Fuchs C.; Willems C.; Panfil EM. (2007): Entwicklung und Evaluation einer Informationsbroschüre für pflegende Angehörige zum Thema „Dekubitusprophylaxe.“ In: PRINTERNET, 3, 184–190 Fuchs C.; Willems C.; Panfil EM. (2007): Entwicklung und Evaluation einer Informationsbroschüre für pflegende Angehörige zum Thema „Dekubitusprophylaxe.“ In: PRINTERNET, 3, 184–190
Zurück zum Zitat Görres S.; Böckler U. (2004): Innovative Potenziale und neue Handlungsfelder für zukünftige Dienstleistungen in der Pflege. In: Pflege, 17, 105–112 PubMedCrossRef Görres S.; Böckler U. (2004): Innovative Potenziale und neue Handlungsfelder für zukünftige Dienstleistungen in der Pflege. In: Pflege, 17, 105–112 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Hoffmann T.; Worrall L. (2004): Designing effective written health education materials: Considerations for health professionals. In: Disability and rehabilitation, 26, 19, 1166–1173 PubMedCrossRef Hoffmann T.; Worrall L. (2004): Designing effective written health education materials: Considerations for health professionals. In: Disability and rehabilitation, 26, 19, 1166–1173 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Kocks A.; Segmüller T. (2012): „Wittener Werkzeuge“ ein Double Care Beratungsansatz für die Pflege. In: PADUA, 7, 2, 60–62 CrossRef Kocks A.; Segmüller T. (2012): „Wittener Werkzeuge“ ein Double Care Beratungsansatz für die Pflege. In: PADUA, 7, 2, 60–62 CrossRef
Zurück zum Zitat London F. (2010): Informieren, Schulen, Beraten. Praxishandbuch zu pflegebezogenen Patientenedukation. 2. Auflage. Bern, Verlag Hans Huber London F. (2010): Informieren, Schulen, Beraten. Praxishandbuch zu pflegebezogenen Patientenedukation. 2. Auflage. Bern, Verlag Hans Huber
Zurück zum Zitat Mathis-Jäggi M.; Eicher F. (2008): Patientenedukation. In: Eicher M.; Marquard S.(2008): Brustkrebs. Lehrbuch für Brest Care Nurses, Pflegende und Gesundheitsberufe. Bern, Verlag Hans Huber, 408–417 Mathis-Jäggi M.; Eicher F. (2008): Patientenedukation. In: Eicher M.; Marquard S.(2008): Brustkrebs. Lehrbuch für Brest Care Nurses, Pflegende und Gesundheitsberufe. Bern, Verlag Hans Huber, 408–417
Zurück zum Zitat Müller A. (2013): Chronische Krankheit im Alltag bewältigen, Patienten- und Angehörigenedukation als Baustein erweiterter Pflegepraxis. In: PADUA, 8, 1, 49–54 CrossRef Müller A. (2013): Chronische Krankheit im Alltag bewältigen, Patienten- und Angehörigenedukation als Baustein erweiterter Pflegepraxis. In: PADUA, 8, 1, 49–54 CrossRef
Zurück zum Zitat Müller-Mundt G. (2011): Patientenedukation als Aufgabe der Pflege. In: Schaeffer D.; Wingenfeld K. (2011): Handbuch Pflegewissenschaft. 2. Auflage. Weinheim, Juventa Verlag, 705–726 Müller-Mundt G. (2011): Patientenedukation als Aufgabe der Pflege. In: Schaeffer D.; Wingenfeld K. (2011): Handbuch Pflegewissenschaft. 2. Auflage. Weinheim, Juventa Verlag, 705–726
Zurück zum Zitat Müller-Mundt G.; Schaeffer D.; Pleschberger S.; Brinkhoff P. (2000): Patientenedukation- (k)ein zentrales Thema in der deutschen Pflege? In: Pflege und Gesellschaft, 5, 2, 42–53 Müller-Mundt G.; Schaeffer D.; Pleschberger S.; Brinkhoff P. (2000): Patientenedukation- (k)ein zentrales Thema in der deutschen Pflege? In: Pflege und Gesellschaft, 5, 2, 42–53
Zurück zum Zitat Nolan J.; Nolan M.; Booth A. (2001): Developing the nurses’s role in patient education: rehabilitation as a case sample. In: International Journal of Nursing Studies, 38, 163–173 PubMedCrossRef Nolan J.; Nolan M.; Booth A. (2001): Developing the nurses’s role in patient education: rehabilitation as a case sample. In: International Journal of Nursing Studies, 38, 163–173 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Netzwerk Patienten- und Familienedukation in der Pflege e.V. (n.d.). Wittener Liste, Retrieved from http://​patientenedukati​on.​de/​downloads/​Wittener_​Liste.​pdf [10.7.2013] Netzwerk Patienten- und Familienedukation in der Pflege e.V. (n.d.). Wittener Liste, Retrieved from http://​patientenedukati​on.​de/​downloads/​Wittener_​Liste.​pdf [10.7.2013]
Zurück zum Zitat Sagmeister G. (2007): Entlassungsmanagement und Überleitungspflege als Möglichkeiten zur Sicherstellung der pflegerischen Versorgung zwischen intra- und extramuralem Bereich. Wie aus einer Schnittstelle eine Nahtstelle wird. In: Deutmeyer M.; Thiekötter A. (2007): Aktuelle Entwicklungen im österreichischen Gesundheits- und Pflegemanagement. Probleme, Analysen, Perspektiven, Wien, Facultas Verlag, 100–123 Sagmeister G. (2007): Entlassungsmanagement und Überleitungspflege als Möglichkeiten zur Sicherstellung der pflegerischen Versorgung zwischen intra- und extramuralem Bereich. Wie aus einer Schnittstelle eine Nahtstelle wird. In: Deutmeyer M.; Thiekötter A. (2007): Aktuelle Entwicklungen im österreichischen Gesundheits- und Pflegemanagement. Probleme, Analysen, Perspektiven, Wien, Facultas Verlag, 100–123
Zurück zum Zitat Schaefer D.; Moers M. (2011): Bewältigung chronischer Krankheiten, Herausforderungen für die Pflege. In: Schaeffer D.; Wingenfeld K. (2011): Handbuch Pflegewissenschaft, 2. Auflage. Weinheim, Juventa Verlag, 329–363 Schaefer D.; Moers M. (2011): Bewältigung chronischer Krankheiten, Herausforderungen für die Pflege. In: Schaeffer D.; Wingenfeld K. (2011): Handbuch Pflegewissenschaft, 2. Auflage. Weinheim, Juventa Verlag, 329–363
Zurück zum Zitat Schmitz A. (2011): Informationsbedarf von Menschen mit Ulcus cruris vensoum. Expertenwissen Betroffener als Grundlage für patientenzentrierte Information. In: Pflege, 24, 3, 161–170 PubMedCrossRef Schmitz A. (2011): Informationsbedarf von Menschen mit Ulcus cruris vensoum. Expertenwissen Betroffener als Grundlage für patientenzentrierte Information. In: Pflege, 24, 3, 161–170 PubMedCrossRef
Zurück zum Zitat Swartz EN. (2010): The readability of paediatric patient information materials. Are families satisfied with our handouts and brochures? In: Paediatric Child Health, 15, 8, 509–513 Swartz EN. (2010): The readability of paediatric patient information materials. Are families satisfied with our handouts and brochures? In: Paediatric Child Health, 15, 8, 509–513
Zurück zum Zitat Tolstorf M. (2010): Hilfsmittel in der Patientenberatung. Mit Broschüren gezielt informieren. In: Certifizied Nursing Education,11, 7–9 Tolstorf M. (2010): Hilfsmittel in der Patientenberatung. Mit Broschüren gezielt informieren. In: Certifizied Nursing Education,11, 7–9
Zurück zum Zitat Wiedemann R. (2008): Beurteilung von Edukationsmaterialien. In Eicher M.; Marquard S. (2008): Brustkrebs. Lehrbuch für Brest Care Nurses. Pflegende und Gesundheitsberufe. Bern, Verlag Hans Huber, 418–424 Wiedemann R. (2008): Beurteilung von Edukationsmaterialien. In Eicher M.; Marquard S. (2008): Brustkrebs. Lehrbuch für Brest Care Nurses. Pflegende und Gesundheitsberufe. Bern, Verlag Hans Huber, 418–424
Zurück zum Zitat Zegelin A. (2006): Patienten- und Familienedukation in der Pflege. In: Österreichische Pflegezeitschrift, 6, 16–21 Zegelin A. (2006): Patienten- und Familienedukation in der Pflege. In: Österreichische Pflegezeitschrift, 6, 16–21
Metadaten
Titel
Informieren — eine (neue) Aufgabe von Pflegekräften?
verfasst von
(DGKS), BSc., MSc. Birgit Rathwallner
Publikationsdatum
01.10.2013
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 8/2013
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-013-0161-8