Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

22.04.2020 | Infektiologie | Ausgabe 3/2020

Wiener klinisches Magazin 3/2020

Infektionen als Notfall der Onkologie

Übersicht über die aktuellen Leitlinien

Zeitschrift:
Wiener klinisches Magazin > Ausgabe 3/2020
Autoren:
Dr. Andreas Edwin Juarso, Dr. Malte Kiehl, Dr. Markus Buchholz, Univ.-Prof. Dr. Florian Weißinger
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in der Zeitschrift Der Onkologe 2/2020 ・ 26:129–138 https://​doi.​org/​10.​1007/​s00761-019-00691-8 erstpubliziert. Zweitpublikation mit freundlicher Genehmigung der Autoren.

Zusammenfassung

Hintergrund

Patienten mit onkologischen Erkrankungen, insbesondere mit hämatologischen Neoplasien, haben ein erhöhtes Risiko für allgemeine Infektionen und spezielle therapieassoziierte Komplikationen mit hoher Morbidität und Mortalität. Die jährliche Inzidenz und Prävalenz für Krebserkrankungen steigt in Deutschland. Moderne Therapieverfahren haben zu einem verbesserten Überleben geführt, jedoch erfordern steigendes Alter, Komorbiditäten und Gebrechlichkeit der Patienten multidisziplinäre Strategien zur Durchführung komplexer Therapiekonzepte und zur Behandlung von deren Komplikationen.

Methode

Eine selektive Literaturrecherche sowie die Leitlinien der European Society for Medical Oncology (ESMO), der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), der Arbeitsgemeinschaft Infektionen in der Hämatologie und Onkologie der DGHO (AGIHO) und der American Society of Clinical Oncology (ASCO) sind die Grundlage für den vorliegenden Artikel.

Schlussfolgerungen

Das Erkennen schwerer Infektionen bei Krebspatienten und deren Unterscheidung von therapieassoziierten Komplikationen stellt eine Herausforderung für den behandelnden Arzt dar. Neutropenisches Fieber ist der häufigste infektiologische Notfall in der Onkologie. Frühzeitige empirische Therapie mit Breitspektrumantibiotika und eskalierende diagnostische Maßnahmen sind notwendig für die erfolgreiche Therapie dieser Risikogruppe. In diesem Beitrag wird eine Reihe von lebensbedrohlichen Infektionen bei immunkompromittierten Patienten diskutiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Wiener klinisches Magazin 3/2020 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama