Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.08.2020 | Hypothyreose | Originalien | Ausgabe 3/2020 Open Access

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel 3/2020

Hypothyreose: Guidelines, neue Erkenntnisse und klinische Praxis

Zeitschrift:
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel > Ausgabe 3/2020
Autoren:
PhD Assoz. Prof. PD. Dr. Stefan Pilz, Verena Theiler-Schwetz, Oliver Malle, Eva Steinberger, PD. DDr. Christian Trummer
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Eine Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) findet sich bei ca. 5 % der Bevölkerung, wobei man bei der primären Hypothyreose eine manifeste Hypothyreose mit erhöhtem Thyreoidea-stimulierendem Hormon (TSH) und reduziertem freiem Thyroxin (fT4) von einer latenten (subklinischen) Hypothyreose mit zwar erhöhtem TSH, aber im Normbereich gelegenem fT4 unterscheidet. Die Indikationen für eine TSH-Testung sind nicht klar festgelegt, wobei aber von den meisten Fachgesellschaften kein generelles Screening empfohlen wird, es jedoch in der klinischen Routine häufig eine Überdiagnostik gibt. Während eine manifeste Hypothyreose eine klare Therapieindikation für eine Schilddrüsenhormonsubstitution darstellt, wird die Therapieindikation bei der latenten Hypothyreose zunehmend infrage gestellt, da sich häufig mit Hypothyreose in Verbindung gebrachte Beschwerden wie reduzierte Lebensqualität, Müdigkeit oder Übergewicht durch eine Therapie der latenten Hypothyreose nicht verbessern. Andererseits legen neue Erkenntnisse zur Homöostase und Allostase nahe, dass eine differenzierte Betrachtung der Schilddrüsenfunktion inklusive Berücksichtigung individueller Setpoints und adaptiver Mechanismen die Diagnostik und Therapie der Hypothyreose verbessert und die lineare, TSH-zentrierte Vorgehensweise verdrängen könnte. In diesem kurzen Übersichtsartikel gehen wir auf die aktuellen Richtlinien in Bezug auf Diagnostik und Therapie der Hypothyreose ein, wobei wir diese im Hinblick auf rezente Erkenntnisse auf diesem Gebiet beleuchten und großen Wert auf praktische Handlungsempfehlungen für die tägliche Routine legen.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel 3/2020 Zur Ausgabe

Editorial

Gasteditorial

Bildnachweise