Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 10/2016

01.12.2016 | editorial

Hoffnungsvoller Anfang

verfasst von: Verena Kienast

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 10/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Es wird immer offensichtlicher: Einzelkämpfer kommen heute nicht mehr sehr weit. Besonders im Gesundheitswesen. Und es geht nicht mehr darum, wer in der Hierarchie auf welcher Stufe steht, sondern wie gemeinsam die beste Lösung gefunden wird: Für den Patienten, für alle Mitarbeiter und letztlich auch für das „System“. Das sind dann einfach wir alle. Das „System“ ist nämlich keine abstrakte Macht, sondern das Zusammenspiel der Teilnehmer, die sich auf bestimmte Regeln einigen und diese — hoffentlich — auch einhalten. Allerdings wollen manche Entscheidungsträger und selbst manche Teile dieses Systems immer noch gerne den anonymen Begriff aufrechterhalten — dann lässt sich Verantwortung für manche Fehlentwicklung nicht mehr so leicht festmachen und unter Berufung auf nicht beeinflussbare Abläufe bleibt der Rückzug auf die berühmte Position „Da kann man halt nichts machen“ eine bequeme Lösung. …
Metadaten
Titel
Hoffnungsvoller Anfang
verfasst von
Verena Kienast
Publikationsdatum
01.12.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 10/2016
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-016-0708-6

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

ProCare 10/2016 Zur Ausgabe

aktuell

aktuell

pflegebildung

pflegebildung