Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin 4/2021

23.08.2021 | Radiologie

Herz und Lunge im Röntgenbild

Lost Art (?)

verfasst von: Hanka Arndt, Dr. Anke Busse, PD Dr. Felix G. Meinel

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin | Ausgabe 4/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Echokardiographie ist heutzutage der Standard zur Diagnostik von Herzerkrankungen und -vitien. Dennoch ist das Thorax-Röntgen eine vielfach genutzte Untersuchungsmethode auch bei Fragestellungen zur kardialen Situation der Patienten.

Fragestellung

Wie relevant ist die konventionell-radiologische Begutachtung von Herzerkrankungen?

Material und Methoden

Lange bekannte Kenntnisse über die Pathophysiologie von Herzerkrankungen und deren radiologischem Korrelat werden diskutiert.

Ergebnisse

Die Kenntnis der Normalanatomie des Herzens ist Grundvoraussetzung für die Beurteilung von Pathologien. Bei der Diagnostik einer Herzerkrankung müssen zwingend auch die pulmonalen Vaskularisationsverhältnisse beurteilt werden. Die Bestimmung der Größe des gesamten Herzens und der einzelnen Herzhöhlen erfolgt durch direkte und indirekte Zeichen, wie Herz-Lungen-Quotienten, Cava-Dreieck, „vascular pedicle“ oder Größe der Aorta und des A.-pulmonalis-Hauptstamms. Die häufigsten Ursachen einer Herzvergrößerung sind Klappenvitien, welche unterschiedliche konventionell-radiologische Bilder zeigen.

Schlussfolgerung

Die konventionelle Thorax-Röntgen-Aufnahme nimmt in der Diagnostik kardiopulmonaler Erkrankungen nach wie vor eine zentrale Stellung ein und stellt ein wichtiges diagnostisches Instrument dar, um schnell einen Überblick über die kardiopulmonale Situation des Patienten zu erlangen. Das Zusammenspiel aus Physiologie und Röntgensymptom ist komplex, daher sollte neben der Herzanatomie und -konfiguration vorrangig auch die pulmonale Durchblutung beachtet werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Eichstädt H (1999) Herzerkrankungen im Röntgen-Thorax-Bild. Teil 1. Radiologe 39(1):84–92 CrossRef Eichstädt H (1999) Herzerkrankungen im Röntgen-Thorax-Bild. Teil 1. Radiologe 39(1):84–92 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Eichstädt H, Reichert M, Stoermer B, Reichert H, Haase U (1999) Herzerkrankungen im Röntgen-Thorax-Bild. Teil 2. Radiologe 39(2):164–172 CrossRef Eichstädt H, Reichert M, Stoermer B, Reichert H, Haase U (1999) Herzerkrankungen im Röntgen-Thorax-Bild. Teil 2. Radiologe 39(2):164–172 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Lange S, Montag M (2010) Radiologische Diagnostik der Thoraxerkrankungen. Lehrbuch und Atlas, 4. Aufl. Thieme, Stuttgart (46 Tabellen) Lange S, Montag M (2010) Radiologische Diagnostik der Thoraxerkrankungen. Lehrbuch und Atlas, 4. Aufl. Thieme, Stuttgart (46 Tabellen)
6.
Zurück zum Zitat Milne EN (1978) Some new concepts of pulmonary blood flow and volume. Radiol Clin North Am 16(3):515–536 PubMed Milne EN (1978) Some new concepts of pulmonary blood flow and volume. Radiol Clin North Am 16(3):515–536 PubMed
8.
Zurück zum Zitat Schiebler TH (2005) Anatomie. Histologie, Entwicklungsgeschichte, makroskopische und mikroskopische Anatomie, Topographie, 9. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg Schiebler TH (2005) Anatomie. Histologie, Entwicklungsgeschichte, makroskopische und mikroskopische Anatomie, Topographie, 9. Aufl. Springer, Berlin, Heidelberg
9.
Zurück zum Zitat Voegeli E (2009) Praktische Thoraxradiologie, 5. Aufl. Huber, Bern Voegeli E (2009) Praktische Thoraxradiologie, 5. Aufl. Huber, Bern
10.
Zurück zum Zitat Wirth S, Mueck F, Berndt MT, Berndt M, Fischer M, Maxien D (2020) Qualität von Befunderstellung, Beurteilung und Selbsteinschätzung bei der Auswertung von Radiographien des Thorax in einer Ebene in Abhängigkeit von der Verwendung eines anatomischen Betrachtungsschemas und der Auswerterexpertise. Radiologe 60(9):850–862. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00117-020-00673-7 CrossRefPubMed Wirth S, Mueck F, Berndt MT, Berndt M, Fischer M, Maxien D (2020) Qualität von Befunderstellung, Beurteilung und Selbsteinschätzung bei der Auswertung von Radiographien des Thorax in einer Ebene in Abhängigkeit von der Verwendung eines anatomischen Betrachtungsschemas und der Auswerterexpertise. Radiologe 60(9):850–862. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00117-020-00673-7 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Herz und Lunge im Röntgenbild
Lost Art (?)
verfasst von
Hanka Arndt
Dr. Anke Busse
PD Dr. Felix G. Meinel
Publikationsdatum
23.08.2021
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Wiener klinisches Magazin / Ausgabe 4/2021
Print ISSN: 1869-1757
Elektronische ISSN: 1613-7817
DOI
https://doi.org/10.1007/s00740-021-00406-z