Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 6-7/2021

01.09.2021 | Perspektiven

Herausforderung und keine Vorteile

Care Work, Haus- und Familienarbeit im sozialkritischen Kontext

verfasst von: BSc — Soziologie Gerlinde Weilguny-Schöfl

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 6-7/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Unter Care Work versteht man hauptsächlich unbezahlte Hausarbeit, aber auch, sich um Andere kümmern. Der Begriff wurde mit verschiedenen soziologischen Theorien und der Frauenbewegung bekannt und sollte die darin definierten Tätigkeiten aus dem Nebel der Selbstverständlichkeit herausheben. …
Literatur
Zurück zum Zitat Becker-Schmidt, Regina 2008: Doppelte Vergesellschaftung von Frauen. Divergenzen und Brückenschläge zwischen Privat- und Erwerbsleben. In: Handbuch für Frauen und Geschlechterforschung Theorie, Methoden, Empirie, Hrsg. Becker, Ruth; Kortendiek, Beate (2008), 2. Auflage, 65–74. Wiesbaden: Springer Verlag, VS Verlag für Sozialwissenschaften CrossRef Becker-Schmidt, Regina 2008: Doppelte Vergesellschaftung von Frauen. Divergenzen und Brückenschläge zwischen Privat- und Erwerbsleben. In: Handbuch für Frauen und Geschlechterforschung Theorie, Methoden, Empirie, Hrsg. Becker, Ruth; Kortendiek, Beate (2008), 2. Auflage, 65–74. Wiesbaden: Springer Verlag, VS Verlag für Sozialwissenschaften CrossRef
Zurück zum Zitat Funder, Maria 2011: Geschlechterverhältnisse in der Wirtschaft. In: Soziologie in der Wirtschaft — eine Einführung, 161-182. München: Oldenburg Verlag. Funder, Maria 2011: Geschlechterverhältnisse in der Wirtschaft. In: Soziologie in der Wirtschaft — eine Einführung, 161-182. München: Oldenburg Verlag.
Zurück zum Zitat Koppetsch, Cornelia; Burkart, Günter 1999: Hausarbeit (Kapitel 5). Die Illusion der Emanzipation. Zur Wirksamkeit latenter Geschlechtsnormen im Milieuvergleich. Konstanz: UVK Verlags Gesellschaft Koppetsch, Cornelia; Burkart, Günter 1999: Hausarbeit (Kapitel 5). Die Illusion der Emanzipation. Zur Wirksamkeit latenter Geschlechtsnormen im Milieuvergleich. Konstanz: UVK Verlags Gesellschaft
Zurück zum Zitat Lutz, Helma. 2008: Vom Weltmarkt in den Privathaushalt. Die neuen Dienstmädchen im Zeitalter der Globalisierung. 2. Überarbeitete Auflage, Leverkusen, Opladen: Verlag Barbara Budrich Lutz, Helma. 2008: Vom Weltmarkt in den Privathaushalt. Die neuen Dienstmädchen im Zeitalter der Globalisierung. 2. Überarbeitete Auflage, Leverkusen, Opladen: Verlag Barbara Budrich
Zurück zum Zitat Lutz, Helma; Palenga-Möllenbeck, Ewa 2011: Das Care Chain Konzept auf dem Prüfstand. Eine Fallstudie der transnationalen Care-Arrangements polnischer und ukrainischer Migrantinnen. In: Gender, Zeitschrift für Geschlecht, Kultur, Gesellschaft. Heft 1/2011, 9–27. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich Lutz, Helma; Palenga-Möllenbeck, Ewa 2011: Das Care Chain Konzept auf dem Prüfstand. Eine Fallstudie der transnationalen Care-Arrangements polnischer und ukrainischer Migrantinnen. In: Gender, Zeitschrift für Geschlecht, Kultur, Gesellschaft. Heft 1/2011, 9–27. Leverkusen: Verlag Barbara Budrich
Zurück zum Zitat Rerrich, Maria 2002: Von der Utopie der partnerschaftlichen Gleichverteilung zur Realität der Globalisierung von Hausarbeit. In: Weltmarkt Privathaushalt, 16–29. Münster: Westfälisches Dampfboot Rerrich, Maria 2002: Von der Utopie der partnerschaftlichen Gleichverteilung zur Realität der Globalisierung von Hausarbeit. In: Weltmarkt Privathaushalt, 16–29. Münster: Westfälisches Dampfboot
Zurück zum Zitat Weilguny, Gerlinde 2014: Die Organisation von Care Work in den Haushalten Wiener Ärztinnen. Bachelorarbeit zum Erlangen des akademischen Grades „Bachelor of Science“. Johannes Keppler Universität Linz Weilguny, Gerlinde 2014: Die Organisation von Care Work in den Haushalten Wiener Ärztinnen. Bachelorarbeit zum Erlangen des akademischen Grades „Bachelor of Science“. Johannes Keppler Universität Linz
Zurück zum Zitat Weissenrieder, Caprice Oona; Graml, Regine et al. 2017: Ist die gläserne Decke noch aktuell? Untersuchung wahrgenommener Aspekte der Unternehmenskultur und der geschlechtsspezifischen Unterschiede in Karrierechancen. In: Gender Heft, 1/2017, 115–132 CrossRef Weissenrieder, Caprice Oona; Graml, Regine et al. 2017: Ist die gläserne Decke noch aktuell? Untersuchung wahrgenommener Aspekte der Unternehmenskultur und der geschlechtsspezifischen Unterschiede in Karrierechancen. In: Gender Heft, 1/2017, 115–132 CrossRef
Metadaten
Titel
Herausforderung und keine Vorteile
Care Work, Haus- und Familienarbeit im sozialkritischen Kontext
verfasst von
BSc — Soziologie Gerlinde Weilguny-Schöfl
Publikationsdatum
01.09.2021
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 6-7/2021
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-021-1367-9