Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin 2/2022

10.01.2022 | Notfallmedizin

Handlungsalgorithmus: Synkope

verfasst von: Dr. Sebastian Wolfrum, Prof. Dr. Christoph Dodt, Prof. Dr. Guido Michels, Prof. Dr. Hans-Jörg Busch

Erschienen in: Wiener klinisches Magazin | Ausgabe 2/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

  • Eine Synkope ist definiert als ein vorrübergehender Bewusstseinsverlust im Rahmen einer zerebralen Minderperfusion (Unterform des „transient loss of consciousness“, TLOC).
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Brignole M, Moya A, de Lange FJ, Deharo JC, Elliott PM, Fanciulli A, Fedorowski A, Furlan R, Kenny RA, Martín A, Probst V, Reed MJ, Rice CP, Sutton R, Ungar A, van Dijk JG, ESC Scientific Document Group (2018) 2018 ESC Guidelines for the diagnosis and management of syncope. Eur Heart J 39(21):1883–1948. https://​doi.​org/​10.​1093/​eurheartj/​ehy037 CrossRefPubMed Brignole M, Moya A, de Lange FJ, Deharo JC, Elliott PM, Fanciulli A, Fedorowski A, Furlan R, Kenny RA, Martín A, Probst V, Reed MJ, Rice CP, Sutton R, Ungar A, van Dijk JG, ESC Scientific Document Group (2018) 2018 ESC Guidelines for the diagnosis and management of syncope. Eur Heart J 39(21):1883–1948. https://​doi.​org/​10.​1093/​eurheartj/​ehy037 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Handlungsalgorithmus: Synkope
verfasst von
Dr. Sebastian Wolfrum
Prof. Dr. Christoph Dodt
Prof. Dr. Guido Michels
Prof. Dr. Hans-Jörg Busch
Publikationsdatum
10.01.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Wiener klinisches Magazin / Ausgabe 2/2022
Print ISSN: 1869-1757
Elektronische ISSN: 1613-7817
DOI
https://doi.org/10.1007/s00740-021-00431-y