Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.05.2018 | originalarbeit | Ausgabe 4/2018

ProCare 4/2018

Gutes Altern in der Türkei

Eine empirische Untersuchung über Hochaltrigkeit

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 4/2018
Autoren:
Ismail Tufan, David Rester, Sevnaz Şahin, Bernd Seeberger
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

I. Tufan, D. Rester, S. Sahin und B. Seeberger geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Ethische Standards

Alle beschriebenen Untersuchungen am Menschen wurden mit Zustimmung der zuständigen Ethik-Kommission, im Einklang mit nationalem Recht sowie gemäß der Deklaration von Helsinki von 1975 (in der aktuellen, überarbeiteten Fassung) durchgeführt. Von allen beteiligten Patienten liegt eine Einverständniserklärung vor.

Zusammenfassung

Hintergrund/Fragestellungen

Vor dem Hintergrund der Kontinuitätstheorie wird die Frage gestellt, inwiefern hochaltrige Menschen in der Türkei in ihren vergangenen Lebensjahrzehnten Kontinuitätsprozesse oder Diskontinuitätsprozesse feststellen konnten. Dabei wird gutes Altern mit Kontinuität gleichgesetzt.

Methodik

Methodisch wurden dabei bei über 80-JährigenIndizes mit den Schwerpunkten Gesundheitszustand,Selbstbild, Beziehungen und Lebenszufriedenheit gebildet und in Bezug auf verschiedene Lebensphasen abgefragt.

Ergebnisse/Schlussfolgerungen

Die Untersuchung ergibt,dass erfolgreiches Altern weniger vom Gesundheitszustand,sondern vielmehr von psychosozialen und sozialen Ressourcen abhängt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

ProCare 4/2018 Zur Ausgabe

veranstaltungen

veranstaltungen

pflegepädagogik

Schöne neue Lernwelt

freizeit & leben

freizeit & leben