Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2017 | editorial | Ausgabe 8/2017

ProCare 8/2017

Gute Arbeit stärkt das Team

Zeitschrift:
ProCare > Ausgabe 8/2017
Autor:
Verena Kienast
Bildung und Qualifikation sollten die Grundvoraussetzungen sein, um Leistungen — materiell wie immateriell — mit einem Mindestqualitätsstandard erbringen zu können. Das ist auch in der Pflege so. Dabei geht es allerdings nicht nur um die fachliche Bildung und Qualifikation, sondern weit darüber hinaus: Es geht um Einfühlungsvermögen, soziale Kompetenz und die Einschätzung, was angemessen ist. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Das hat auch etwas mit Charakter zu tun, mit Ethik und mit Moral. Themen, die in einer Leistungsmaximierungsgesellschaft leider oft an den Rand gedrängt werden. Denn die Gesellschaft — und das sind letztlich wir alle — muss sich diese besonderen Qualifikationen auch leisten wollen. Immer weniger Personal bei immer mehr zu Betreuenden mit immer kürzer zur Verfügung stehender Zeit sind der ideale Nährboden für Frust, Überlastung, feindseliges Konkurrenzdenken, Angst — und Fehlleistungen. Oft braucht es auch einfach das Bewusstsein und den Willen für Veränderung. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 8/2017

ProCare 8/2017 Zur Ausgabe

pflege & wissenschaft

Neudenken ist gefragt

PflegeKolleg

Nephrologie heute

OriginalPaper

aktuell