Skip to main content
Erschienen in:

01.06.2022 | DEKUBITUS

Gewebeschäden rechtzeitig erkennen und handeln

Übersetzung des „PUKAT 2.0“ Fragebogens über das Wissen des Pflegepersonals

verfasst von: Stefanie Bohinc, BSCN, DGKP, Karin Legenstein, BSCN, DGKP, Lydia Neundlinger, BSCN, DGKP, Janine Simon, BSCN, DGKP, Tanja Steinbauer, BSCN, DGKP, Sandra Winter, BSCN, DGKP, Univ.-Ass. Dr.rer.cur. Silvia Bauer, BSc, MSc, Selvedina Osmancevic, BSc, MSc

Erschienen in: PRO CARE | Ausgabe 5/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Als Dekubitus wird eine örtlich begrenzte Verletzung der Haut und/oder des darunter liegenden Gewebes, infolge von Druck oder Druck und Scherkräften in Kombination, definiert (Haesler, 2014). Die Entstehung eines Dekubitus beziehungsweise die Erhöhung des Dekubitusrisikos wird in der Literatur als das Zusammenspiel von mehreren internen und externen Faktoren beschrieben. Als interne Faktoren werden der Allgemeinzustand, sowie die Komorbiditäten der Patientinnen und Patienten angeführt. Zu den externen Faktoren zählen vor allem Druck, Scherkräfte, Reibung, das Mikroklima und die örtliche Umgebung, bezogen auf Wärme und Feuchtigkeit (Blackburn et al., 2020). Dekubiti sind eine der häufigsten Arten von schwer heilbaren Wunden. Sie haben große negative Auswirkungen auf die Gesundheit und auf die Lebensqualität von Betroffenen. Meist führen Dekubiti zu großen Ängsten, Sorgen und Leiden bei den betroffenen Personen (Blackburn et al., 2020). …
Literatur
Zurück zum Zitat Beeckmann, D. et al. (2011). Worldviews Evid Based Nurs, 8, 166–76.CrossRef Beeckmann, D. et al. (2011). Worldviews Evid Based Nurs, 8, 166–76.CrossRef
Zurück zum Zitat Busch, P. 2019. ANQ Quality Measurements in Hospitals and Clinics-A pioneering Swiss achievement. Swiss National Association for Quality Development in Hospitals and Clinics (ANQ). Busch, P. 2019. ANQ Quality Measurements in Hospitals and Clinics-A pioneering Swiss achievement. Swiss National Association for Quality Development in Hospitals and Clinics (ANQ).
Zurück zum Zitat Grešš Halász, B. et al. (2021). Int J Environ Res Public Health 10;18(4):1705.CrossRef Grešš Halász, B. et al. (2021). Int J Environ Res Public Health 10;18(4):1705.CrossRef
Zurück zum Zitat Haesler, E. 2014. National pressure ulcer advisory panel, european pressure ulcer advisory panel and pan pacific pressure injury alliance. Prevention and treatment of pressure ulcers: quick reference guide, 14–32. Haesler, E. 2014. National pressure ulcer advisory panel, european pressure ulcer advisory panel and pan pacific pressure injury alliance. Prevention and treatment of pressure ulcers: quick reference guide, 14–32.
Zurück zum Zitat Kottner, J. et al. (2019). Prevention and treatment of pressure ulcers/injuries: The protocol for the second update of the international Clinical Practice Guideline 2019. J Tissue Viability, 28 (2): 51–58.CrossRef Kottner, J. et al. (2019). Prevention and treatment of pressure ulcers/injuries: The protocol for the second update of the international Clinical Practice Guideline 2019. J Tissue Viability, 28 (2): 51–58.CrossRef
Zurück zum Zitat Lohrmann, C. 2019. Pflegequalitätserhebung 3.0. Medizinische Universität Graz, Institut für Pflegewissenschaft Graz. Lohrmann, C. 2019. Pflegequalitätserhebung 3.0. Medizinische Universität Graz, Institut für Pflegewissenschaft Graz.
Zurück zum Zitat Manderlier, B. et al. (2017). Development and psychometric validation of PUKAT 2·0, a knowledge assessment tool for pressure ulcer prevention. Int Wound J, 14(6): 1041–1051.CrossRef Manderlier, B. et al. (2017). Development and psychometric validation of PUKAT 2·0, a knowledge assessment tool for pressure ulcer prevention. Int Wound J, 14(6): 1041–1051.CrossRef
Zurück zum Zitat Polit, D. F. & BECK, C. T. 2021. Nursing research: Generating and assessing evidence for nursing practice, Lippincott Williams & Wilkins. Polit, D. F. & BECK, C. T. 2021. Nursing research: Generating and assessing evidence for nursing practice, Lippincott Williams & Wilkins.
Metadaten
Titel
Gewebeschäden rechtzeitig erkennen und handeln
Übersetzung des „PUKAT 2.0“ Fragebogens über das Wissen des Pflegepersonals
verfasst von
Stefanie Bohinc, BSCN, DGKP
Karin Legenstein, BSCN, DGKP
Lydia Neundlinger, BSCN, DGKP
Janine Simon, BSCN, DGKP
Tanja Steinbauer, BSCN, DGKP
Sandra Winter, BSCN, DGKP
Univ.-Ass. Dr.rer.cur. Silvia Bauer, BSc, MSc
Selvedina Osmancevic, BSc, MSc
Publikationsdatum
01.06.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
PRO CARE / Ausgabe 5/2022
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-022-1565-0

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2022

ProCare 5/2022 Zur Ausgabe

PFLEGE & WISSENSCHAFT

Cochrane Pflegeforum

EditorialNotes

Inhalt