Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2015 | Originalien | Ausgabe 1/2015

Pädiatrie & Pädologie 1/2015

Funktionelle und psychogene Atemstörungen

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 1/2015
Autor:
Prim. Univ.-Prof. Dr. J. Riedler

Zusammenfassung

Kinder und Jugendliche werden häufig mit respiratorischen Symptomen oder einer auffälligen Atmung vorstellig. Eine organische Ursache ist nicht immer bestimmbar. Der Begriff „dysfunktionelle respiratorische Symptome“ beschreibt diese funktionellen oder psychogenen Störungen der Atemwege bei Kindern. In manchen Fällen überlappen organische, funktionelle und psychische Zustände. In dieser Übersicht werden das Erscheinungsbild und die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit habituellem Husten, Funktionsstörungen der Stimmbänder („vocal cord dysfunction“), Seufzerdyspnoe, Hyperventilation und funktionellem Thoraxschmerz diskutiert. Von Bedeutung für das Management und die Prognose dieser Störungen ist es, dem Patienten und seinen Eltern die klare Diagnose einer funktionellen Erkrankung zu vermitteln, unnötige diagnostische Verfahren zu vermeiden, unwirksame Medikationen abzusetzen und Behandlungsoptionen wie Physiotherapie oder psychologische Interventionen zu verschreiben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Pädiatrie & Pädologie 1/2015 Zur Ausgabe