Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 1-2/2013

01.02.2013 | intensivpflege

Frühe künstliche Ernährung bei Intensivpatienten

Einfluss auf Mortalität und nosokomiale Infektionen

verfasst von: Hardy-Thorsten Panknin, Prof. Dr. med. Matthias Trautmann

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 1-2/2013

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

In den vergangenen Jahren ist die frühe enterale Ernährung von Intensivpatienten in den Focus des Interesses gerückt. Die frühzeitige Nahrungszufuhr über die Magensonde reduziert den Bedarf an Magensäureblockern, fördert die funktionale Integrität der Darmschleimhaut und reduziert auf diese Weise die Translokation von Bakterien und Pilzen aus dem Darm in die Blutbahn. In klinischen Studien konnte nachgewiesen werden, dass diese Effekte mit einer geringeren Rate von nosokomialen Blutstrominfektionen und Beatmungspneumonien korrespondieren. …
Metadaten
Titel
Frühe künstliche Ernährung bei Intensivpatienten
Einfluss auf Mortalität und nosokomiale Infektionen
verfasst von
Hardy-Thorsten Panknin
Prof. Dr. med. Matthias Trautmann
Publikationsdatum
01.02.2013
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 1-2/2013
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-013-0027-0

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2013

ProCare 1-2/2013 Zur Ausgabe

pflegebildung

Stop Pressure Ulcer

kinder- und jugendlichenpflege

Juvenile Adipositas