Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 6-7/2021

01.09.2021

Freizeit & Leben

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 6-7/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Körper und Geist reinigen, eine harmonische Einheit des Körpers, des Geistes und der Seele erzielen und erschöpfte oder blockierte Energie wieder in den natürlichen Fluss bringen — das sind die Wirkungen, die mit Qi Gong, der asiatischen Kombination aus Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen, erreicht werden können. Sie sind für viele Menschen vor allem in China Teil der täglichen Routine, die oft in Parks in Gruppen in den Morgenstunden durchgeführt wird. Die Ursprünge dieses Übungssystems können bis weit vor unsere christliche Zeitrechnung zurückverfolgt werden. Dass es sich so lange gehalten hat, ist ein ziemlich überzeugendes Zeichen für seine wohltuenden Eigenschaften. Im Laufe der Jahrtausende haben sich verschiedene Formen des Qi Gong, auf den Grundprinzipien beruhend, entwickelt. Gerade in Phasen, in denen große äußere und innere Belastungen das Wohlbefinden beeinträchtigen, ist Qi Gong ein Instrument, mit dem jeder selbst aktiv gegensteuern kann.
Metadaten
Titel
Freizeit & Leben
Publikationsdatum
01.09.2021
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 6-7/2021
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-021-1381-y