Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

06.03.2020 | Originalien | Ausgabe 1/2020

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel 1/2020

Fertilitätsaspekte der Hormonbehandlung von Jugendlichen mit Genderinkongruenz oder Genderdysphorie

Zeitschrift:
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel > Ausgabe 1/2020
Autor:
Dr. Mick van Trotsenburg
Wichtige Hinweise
Zu diesem Beitrag ist ein Erratum online unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s41969-020-00102-z zu finden.

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Der Kinderwunsch ist sowohl für Cis- als auch für Trans-Jugendliche ein positiv besetztes Thema. Fertilitätsfragen sind zu einem bestimmenden Thema in der Beratung und Betreuung von Transgender-Personen geworden. Die fertilitätserhaltenden Optionen liegen zwar auf der Hand, aber die Realisierung steht oft im krassen Widerspruch zum Prozess der „transition“. Transgender-Jugendliche sehen sich mit Entscheidungen konfrontiert, die kaum jemand in diesem Alter zu treffen vermag: Ohne aktuellen Kinderwunsch und zumeist noch ohne Partner soll die „transition“ verzögert oder aufgeschoben, und/oder es invasiven Eingriffen zur Gewinnung von reproduktivem Gewebe zugestimmt werden.
Die verschiedenen Fertilitätsoptionen für Trans*Jugendliche werden im Kontext dargestellt und kritisch bewertet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2020

Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel 1/2020 Zur Ausgabe

Editorial

Gasteditorial

Editorial

Editorial