Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

06.03.2020 | Originalien

Fertilitätsaspekte der Hormonbehandlung von Jugendlichen mit Genderinkongruenz oder Genderdysphorie

Zeitschrift:
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel
Autor:
Dr. Mick van Trotsenburg
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Der Kinderwunsch ist sowohl für Cis- als auch für Trans-Jugendliche ein positiv besetztes Thema. Fertilitätsfragen sind zu einem bestimmenden Thema in der Beratung und Betreuung von Transgender-Personen geworden. Die fertilitätserhaltenden Optionen liegen zwar auf der Hand, aber die Realisierung steht oft im krassen Widerspruch zum Prozess der „transition“. Transgender-Jugendliche sehen sich mit Entscheidungen konfrontiert, die kaum jemand in diesem Alter zu treffen vermag: Ohne aktuellen Kinderwunsch und zumeist noch ohne Partner soll die „transition“ verzögert oder aufgeschoben, und/oder es invasiven Eingriffen zur Gewinnung von reproduktivem Gewebe zugestimmt werden.
Die verschiedenen Fertilitätsoptionen für Trans*Jugendliche werden im Kontext dargestellt und kritisch bewertet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel