Skip to main content
Erschienen in:

01.06.2016 | Schmerz

Existiert ein analgetischer Placebo-Effekt?

verfasst von: Dr. Claus Derra

Erschienen in: rheuma plus | Ausgabe 2/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Placebo- oder besser Wirkerwartungseffekte treten bei allen ärztlichen und pflegerischen Handlungen auf. Der analgetische Placeboeffekt ist seit über 30 Jahren Gegenstand vielfältiger Forschungsbemühungen. Ausgehend von den Studien von Levine, in denen das endogene Opiatsystem als wesentlicher Mediator der Placeboanalgesie identifiziert wurde, führte die Turiner Arbeitsgruppe um Benedetti vielfältige Untersuchungen zu den klinischen Effekten durch verschiedene Instruktionen durch. Inzwischen konnte auch bildgebend belegt werden, welche Teile des zentralen schmerzverarbeitenden Systems bei Placebointerventionen aktiviert werden. Die wesentlichen klinischen Wirkfaktoren sind die Inhalte der Instruktion, damit verbundene Suggestionen sowie insbesondere die durch die jeweilige Intervention entstehende Stressreduktion. Damit zeigt sich auch die besondere Bedeutung der Qualität einer guten und vertrauensvollen Arzt-Patient-Beziehung für die Wirkerwartung. Andererseits gibt es den Zusammenhang: Je invasiver eine Intervention, desto höher die Placeboeffekte. Chirurgische Interventionen sind wirksamer als Spritzen, diese wiederum wirksamer als orale Medikation. Bei Medikamenten ist sogar die Farbe und die mögliche Teilbarkeit einer Tablette von Bedeutung. Wirkerwartungseffekte können auch konditioniert werden und sind dann über längere Zeit außergewöhnlich konstant. Für die klinische Arbeit mit Schmerzpatienten sind aber auch Noceboeffekte, also negative schädigende Wirkeffekte, zu beachten, da diese in vielfältiger Form auftreten können. Für die Praxis gilt also: Placeboeffekte nutzen, Noceboeffekte identifizieren und vermeiden.
Literatur
1.
2.
Zurück zum Zitat Benedetti F, Pollo A, Lopiano L, Lanotte M, Vighetti S, Rainero I (2003) Conscious expectation and unconscious conditioning in analgesic, motor, and hormonal placebo/Nocebo responses. J Neurosci 23(10):4315–4323PubMed Benedetti F, Pollo A, Lopiano L, Lanotte M, Vighetti S, Rainero I (2003) Conscious expectation and unconscious conditioning in analgesic, motor, and hormonal placebo/Nocebo responses. J Neurosci 23(10):4315–4323PubMed
3.
Zurück zum Zitat Bendetti F, Carlino E, Pollo A (2011) How placebos change the patients brain. Neuropsychopharmacology 36:339–354CrossRef Bendetti F, Carlino E, Pollo A (2011) How placebos change the patients brain. Neuropsychopharmacology 36:339–354CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Colloca L, Benedetti F (2005) Science and society: Placebos and painkillers: is mind as real as matter? Nat Rev Neurosci 7:545–552CrossRef Colloca L, Benedetti F (2005) Science and society: Placebos and painkillers: is mind as real as matter? Nat Rev Neurosci 7:545–552CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Coue E (1922) Die Selbstbemeisterung durch bewußte Autosuggestion. Benno Schwabe, Basel Coue E (1922) Die Selbstbemeisterung durch bewußte Autosuggestion. Benno Schwabe, Basel
6.
Zurück zum Zitat Derra C, Schwab R (2014) Analgetika im Kontext der Arzt-Patient-Beziehung. Med Welt 65:317–321 Derra C, Schwab R (2014) Analgetika im Kontext der Arzt-Patient-Beziehung. Med Welt 65:317–321
7.
Zurück zum Zitat Hansen E, Bejenke C (2010) Negative und positive Suggestionen in der Anästhesie. Verbesserte Kommunikation mit ängstlichen Patienten bei Operationen. Anaesthesist 59(3):199–202CrossRefPubMed Hansen E, Bejenke C (2010) Negative und positive Suggestionen in der Anästhesie. Verbesserte Kommunikation mit ängstlichen Patienten bei Operationen. Anaesthesist 59(3):199–202CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Jäger B, Lamprecht F (2003) Zum Verständnis von Plazebowirkungen bei Schmerzpatienten. In: Egle, Hoffmann, Lehmann, Nix (Hrsg) Handbuch chronischer Schmerz. Schattauer, Stuttgart, New York Jäger B, Lamprecht F (2003) Zum Verständnis von Plazebowirkungen bei Schmerzpatienten. In: Egle, Hoffmann, Lehmann, Nix (Hrsg) Handbuch chronischer Schmerz. Schattauer, Stuttgart, New York
9.
Zurück zum Zitat Klosterhalfen S, Enck P (2005) Plazebos in Klinik und Forschung: Experimentelle Befunde und theoretische Konzepte. Psychother Psych Med 55:433–441CrossRef Klosterhalfen S, Enck P (2005) Plazebos in Klinik und Forschung: Experimentelle Befunde und theoretische Konzepte. Psychother Psych Med 55:433–441CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Levine JD, Gordon NC, Fields HL (1978) The mechanism of placebo analgesia. Lancet 2:654–657CrossRefPubMed Levine JD, Gordon NC, Fields HL (1978) The mechanism of placebo analgesia. Lancet 2:654–657CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Moseley JB, O’Malley K, Petersen NJ, Menke TJ, Brody BA, Kuykendall DH, Hollingsworth JC, Ashton CM, Wray MP (2002) A controlled trial of Arthroscopic surgery for osteoarthritis of the knee. N Engl J Med 347:81–88CrossRefPubMed Moseley JB, O’Malley K, Petersen NJ, Menke TJ, Brody BA, Kuykendall DH, Hollingsworth JC, Ashton CM, Wray MP (2002) A controlled trial of Arthroscopic surgery for osteoarthritis of the knee. N Engl J Med 347:81–88CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Pollo A, Vighetti S, Rainero I, Benedetti F (2003) Placebo analgesia and the heart. Pain 102(1–2):125–133CrossRefPubMed Pollo A, Vighetti S, Rainero I, Benedetti F (2003) Placebo analgesia and the heart. Pain 102(1–2):125–133CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Tracey I (2010) Getting the pain you expect: mechanisms of placebo, Nocebo and reappraisal effects in humans. Nat Med 16(11):1277–1283CrossRefPubMed Tracey I (2010) Getting the pain you expect: mechanisms of placebo, Nocebo and reappraisal effects in humans. Nat Med 16(11):1277–1283CrossRefPubMed
14.
Zurück zum Zitat Sadaghiani HC (2002) Placebo und Placeboeffekte – eine Bestandaufnahme. Psychother Psych Med 52:332–342CrossRef Sadaghiani HC (2002) Placebo und Placeboeffekte – eine Bestandaufnahme. Psychother Psych Med 52:332–342CrossRef
Metadaten
Titel
Existiert ein analgetischer Placebo-Effekt?
verfasst von
Dr. Claus Derra
Publikationsdatum
01.06.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
rheuma plus / Ausgabe 2/2016
Print ISSN: 1868-260X
Elektronische ISSN: 2191-2610
DOI
https://doi.org/10.1007/s12688-015-0052-0

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

rheuma plus 2/2016 Zur Ausgabe