Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2012 | originalarbeit | Ausgabe 3/2012

Spektrum der Augenheilkunde 3/2012

European Foundation for Quality Management (EFQM) an der Schielambulanz der Universitäts-Augenklinik Graz

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Lisa Tarmann, Dr.in Susanne Lindner, Dr.in Martina Brandner, Dr.in Sarah Saliba, Univ.-Prof. Dr. Andreas Wedrich, Mag.a Christine Foussek, Mag.a Ursula Klug, Univ.-Prof. Dr. Gerald Langmann, Univ.-Prof.in Dr.in Andrea Langmann

Zusammenfassung

Hintergrund

Nachdem die Universitätsaugenklinik sich das Ziel gesetzt hat, die Qualität der FachärztInnenausbildung durch das EFQM Modell und einen vereinheitlichten Lernzielkatalog anhand von internationalen Richtlinien (ICO, EBO) zu sichern, ist es nun ein zentrales Anliegen, zusätzliche vertiefende Curricula zu implementieren. In dieser Arbeit wird eine vertiefende Ausbildung beziehungsweise ein weiteres Curriculum für AssistentInnen in Facharztausbildung im Teilbereich der Strabologie vorgestellt.

Material und Methoden

Basierend auf dem Wunsch, verschiedene Curricula zur vertiefenden Ausbildung von AssistenzärztInnen zu etablieren, wurde mit der RADAR Logik nach dem EFQM Qualitätssicherungsmodell ein strukturiertes Curriculum nach internationalen Kriterien und Feedbacksystem eingeführt. Eine Selbstbewertung – ein „Quickscan“ und eine „SOLLstanderhebung“ – wurde durchgeführt und mittels Arbeitsgruppen ein Konzept erstellt.

Ergebnisse

Die Selbstbewertung ergab, dass teilweise eine strukturierte Ausbildung nach internationalen Kriterien mit Zielen und einem Feedbacksystem fehlt. Es wurde ein Konzept mit definiertem Ausbildungsziel festgelegt, eine Einführungsphase, eine Umsetzungsphase, eine Evaluierungsphase und ein laufendes Feedbacksystem implementiert. Das Curriculum liegt vor und ist freigegeben, es besteht aus einem klar strukturierten Ablauf der 6-monatigen Ausbildung. Der Lernzielkatalog ist auf internationalem Niveau und es gibt klare Verantwortlichkeiten Lehrender. Im Sinne des EFQM Modells wird ein Feedbacksystem während und am Ende der Ausbildung festgelegt.

Zusammenfassung

Das EFQM Modell mit der RADAR Logik ist ein geeignetes System um erfolgreich vertiefende Ausbildungen für AssistenzärztInnen zu etablieren und mit einem strategischen Feedbacksystem auf ständige Erfordernisse in der Umstrukturierung der Curricula reagieren zu können.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Spektrum der Augenheilkunde 3/2012 Zur Ausgabe

kongresskalender

kongresskalender

berichte und interviews

Gesellschaftsberichte