Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 3/2016

01.03.2016 | pflegebildung

EU-Projekt „Take Care“

Innovative Ansätze für die Weiterbildung von Pflegepersonal

verfasst von: Mag. Sandra Pfleger, U. Kögl

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 3/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Pflegekräfte sind nahe am Menschen, zwischenmenschliche Kommunikation ist wesentlicher Teil ihrer Tätigkeit. Sie stehen aber auch unter großem Druck. Das EU-Projekte „Take Care“ will mit innovativen, digitalen Lernmethoden im Gesundheitssektor tätige Personen unterstützen. …
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Alvarez, J. / Michaud, L. (2008): Serious games. Advergaming, edugaming, training and more, Montpellier Alvarez, J. / Michaud, L. (2008): Serious games. Advergaming, edugaming, training and more, Montpellier
2.
Zurück zum Zitat Masterarbeit von Michael Sedelmaier, Implementation of a mobile micro-learning app for caregivers, an der FH Joanneum, Fachbereich eHealth, Februar 2015. Masterarbeit von Michael Sedelmaier, Implementation of a mobile micro-learning app for caregivers, an der FH Joanneum, Fachbereich eHealth, Februar 2015.
3.
4.
Zurück zum Zitat Siehe Abbidlung 2 Burnout Prävention Siehe Abbidlung 2 Burnout Prävention
5.
Zurück zum Zitat Masterarbeit von Michael Sedelmaier, Implementation of a mobile micro-learning app for caregivers, an der FH Joanneum, Fachbereich eHealth, Februar 2015. Masterarbeit von Michael Sedelmaier, Implementation of a mobile micro-learning app for caregivers, an der FH Joanneum, Fachbereich eHealth, Februar 2015.
7.
Zurück zum Zitat Siehe Abbildung 3 Stärkung der Social Skills Siehe Abbildung 3 Stärkung der Social Skills
Metadaten
Titel
EU-Projekt „Take Care“
Innovative Ansätze für die Weiterbildung von Pflegepersonal
verfasst von
Mag. Sandra Pfleger
U. Kögl
Publikationsdatum
01.03.2016
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 3/2016
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-016-0619-6