Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2019 | MKÖ | Ausgabe 1/2019

Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich 1/2019

Ernährung nach Dickdarmoperationen: Inkontinenz vermeiden und behandeln

Zeitschrift:
Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich > Ausgabe 1/2019
Autoren:
BSc MSc Stefanie Berger, OÄ Dr. Michaela Lechner
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Ausgedehnte oder tiefe Resektionen des Dickdarms sind nicht selten gefolgt von Diarrhö und Inkontinenz (z. B. vorderes Resektionssyndrom). Diese Symptome können durch Ernährungstherapie deutlich gelindert werden: Neben grundsätzlichen naheliegenden Ratschlägen, wie z. B. der Vermeidung blähender Substanzen und der Beachtung von Nahrungsmittelintoleranzen, empfiehlt sich der Einsatz von löslichen Ballaststoffen und isotonen Lösungen zur Erzielung einer akzeptablen Stuhlkonsistenz.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2019

Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich 1/2019 Zur Ausgabe

Editorial

Editorial

Bildnachweise