Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

04.01.2018 | Extended Abstract | Ausgabe 1/2018

Urologie in der Praxis 1/2018

Erektile Dysfunktion – Abklärung und Therapie

Zeitschrift:
Urologie in der Praxis > Ausgabe 1/2018
Autor:
Dr. med. Philipp Maletzki
Tab.  1 gibt eine Übersicht über vaskuläre, neurologische, anatomische, hormonelle und medikamentöse Ursachen einer eingeschränkten Erektionsfähigkeit.
Tab. 1

Ursachen einer erektilen Dysfunktion

Vaskulär

Neurologisch

Anatomisch

Hormonell

Medikamentös

Hypertonie

Rückenmarksverletzung

Hypo‑/Epispadie

Hypogonadismus

Antihypertensiva (Thiazide)

KHK, pAVK

Schlaganfall

Induratio penis plastica

Hyperprolaktinämie

Antidepressiva (SSRI, Trizyklika)

Diabetes mellitus

Diabetes mellitus

Peniskarzinom

Hyper- oder Hypothyreoidismus

Rauchen

Polyneuropathie

Phimose

Hyper- oder Hypokortisolismus

Beckenchirurgie

Beckenchirurgie

Radiotherapie Becken

Penis‑/Beckenfraktur

KHK koronare Herzerkrankung, pAVK periphere arterielle Verschlusskrankheit, SSRI selektiver Serotonin-Reuptake-Inhibitor

...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Urologie in der Praxis 1/2018 Zur Ausgabe

Extended Abstract

Autoerotische Unfälle

Editorial

Éditorial

Editorial

Editorial

Extended Abstract

Infertilität des Mannes