Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.07.2018 | Epilepsien | Psychiatrie | Ausgabe 5/2018

psychopraxis. neuropraxis 5/2018

Psychotisches Zustandsbild im Rahmen einer unbehandelten Epilepsie

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 5/2018
Autoren:
MSc Dr. Elke Poleczek, Dorothea Nosiska, Thomas Bürk, Martin Aigner

Zusammenfassung

Bei Patienten mit Epilepsie sind psychotische Störungen bekannt, sie werden entsprechend ihres zeitlichen Bezuges zum Anfallsgeschehen zugeordnet. Wir berichten über einen 54-jährigen Patienten mit dem klinischen Bild einer paranoiden Schizophrenie und bekannter unbehandelter Epilepsie. Der Patient wurde zunächst vorrangig mit antipsychotischer Medikation behandelt. Eine klinische Besserung trat jedoch erst bei suffizienter medikamentöser Therapie der Epilepsie auf. Differenzialdiagnostisch kann die Psychose im Rahmen eines Delirs bei jahrelang unbehandelter Epilepsie interpretiert werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

psychopraxis. neuropraxis 5/2018 Zur Ausgabe

Neue App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

Bildnachweise