Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2014 | Originalien | Ausgabe 4/2014

Pädiatrie & Pädologie 4/2014

Enuresis nocturna

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 4/2014
Autoren:
Dr. C. Strasser, FEAPU Univ.‐Doz. Dr. J. Oswald

Zusammenfassung

Bettnässen ist ein häufiges kinderurologisches Problem, das in erster Linie durch eine genaue Anamnese und ein Miktionsprotokoll abgeklärt werden sollte. Dadurch können Blasenfunktionsstörungen von einer primären verzögerten Maturation der Blasenfunktion sowie einer gestörten nächtlichen Harnproduktion unterschieden werden. Auf dieser Basis lässt sich ein individueller Therapieplan erstellen. Neben allgemeinen Verhaltensmaßnahmen sind Alarmgeräte und eine Desmopressintherapie die wesentlichen Möglichkeiten der Behandlung einer Enuresis. Eine Monotherapie mit Anticholinergika wird bei Kindern mit kleiner Blasenkapazität und einer Tagessymptomatik angewendet, eine Kombination mit Desmopressin kann bei Kindern mit nächtlicher Blasensinstabilität indiziert sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2014

Pädiatrie & Pädologie 4/2014 Zur Ausgabe