Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2014 | Originalien | Ausgabe 5/2014

Pädiatrie & Pädologie 5/2014

Einfluss von Übergewicht und Adipositas auf die motorische Leistungsfähigkeit bei Grundschulkindern

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 5/2014
Autor:
Dr. rer. nat. K. Greier

Zusammenfassung

Hintergrund

Übergewicht und Adipositas nehmen weltweit zu. Betroffen sind insbesondere Kinder und Jugendliche. Körperliche Inaktivität spielt dabei neben anderen Faktoren eine wichtige Rolle. Übergewichtige und adipöse Kinder weisen häufig eine schlechtere motorische Leistungsfähigkeit auf.

Methoden

In einer Querschnittsuntersuchung wurden aus 4 Tiroler Volksschulen 9- bis 10-jährige Kinder (n = 102) rekrutiert. Anhand eines überregionalen deutschen BMI-Referenzsystems wurden 5 BMI-Gruppen gebildet: anorektisch, untergewichtig, normalgewichtig, übergewichtig und adipös. Anorektische, untergewichtige und normalgewichtige Kinder wurden dabei zu einer BMI-Gruppe zusammengefasst. Ebenso bildeten Übergewichtige und Adipöse eine gemeinsame BMI-Gruppe. Die Beurteilung der motorischen Leistungsfähigkeit erfolgte anhand des Deutschen Motorik-Tests (DMT 6-18).

Ergebnisse

Von den 102 Grundschulkindern (53 weiblich; 49 männlich) waren 13,7 % übergewichtig und 6,9 % adipös. Die Ergebnisse zeigen, dass übergewichtige und adipöse Kinder signifikant schlechtere motorische Leistungen aufweisen (p < 0,05).

Schlussfolgerung

Gesundheitliche Folgeschäden bei Übergewicht und Adipositas sind anzunehmen. Motorische Defizite können zu Frustrationen im Sport und zu emotionalen und sozialen Problemen führen. Eine gezielte Bewegungsförderung im Grundschulalter ist daher unbedingt erforderlich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

Pädiatrie & Pädologie 5/2014 Zur Ausgabe

Aktuell

Aktuell