Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.05.2014 | themenschwerpunkt | Ausgabe 9-10/2014

Wiener Medizinische Wochenschrift 9-10/2014

Einfluss von Musik auf die Lebensqualität von palliativen TumorpatientInnen

Zeitschrift:
Wiener Medizinische Wochenschrift > Ausgabe 9-10/2014
Autoren:
MMag. Dr. Günter Polt, Margit Fink, Helga Schieder, Silke Tanzmeister
Wichtige Hinweise
All procedures followed were in accordance with the ethical standards of the responsible committee on human experimentation (institutional and national) and with the Helsinki Declaration of 1975, as revised in 2008.

Zusammenfassung

In einer kleinen prospektiven Multizenter-Studie wurde die Auswirkung einer perzeptiven akustischen Reizeinwirkung (Musik) auf die Lebensqualität von palliativen Tumorpatienten unter besonderer Berücksichtigung von Schmerzen untersucht.
14 ProbandInnen (m = 4, w = 10; Alter 67,6 (s = 9,7)) in stationärer oder mobiler Betreuungssituation wurden eingeschlossen. Die laufende Therapie wurde nicht modifiziert.
Jeder Proband erhielt eine CD mit 12 Musiktiteln, einen Informationsfolder, eine Anleitung zur Verwendung der CD sowie einen Fragebogen.
Die angebotene Musiktherapie wurde von alle Studienteilnehmern (100 %) als hilfreich erlebt. Der Einfluß wurde dabei im Bereich der seelischen, körperlichen, spirituellen und sozialen Lebensqualität unterschiedlich wahrgenommen. Das Schmerzempfinden konnte bei 11 von 14 Teilnehmern spürbar gesenkt werden.
Aus der Erfahrung der Autoren ergibt sich die Forderung, dass Musiktherapie in der Palliativmedizin jedem Patienten anzubieten und zu ermöglichen, aber auch seinen individuellen Bedürfnissen anzupassen ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9-10/2014

Wiener Medizinische Wochenschrift 9-10/2014 Zur Ausgabe