Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 5/2017

01.06.2017 | kontinenzpflege

Eine Gratwanderung — selbst für erfahrene Pflegepersonen

Pflege von Menschen mit Stuhlinkontinenz

verfasst von: DGKS/KSB Gisele Schön

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 5/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

Harn- und Stuhlinkontinenz sind Probleme, die das Leben von betroffenen Menschen schlagartig auf den Kopf stellen. Dennoch werden die Begleitumstände aus Scham verheimlicht und verschwiegen. Dabei ist Inkontinenz kein Schicksal, das einfach hingenommen werden muss. Es gibt heute vielfältige Wege und vielfältige medizinische Behandlungs- und Pflegemethoden, die das seelische und körperliche Wohlbefinden verbessern. Eine wesentliche Voraussetzung für jeden Behandlungserfolg ist eine medizinische Abklärung, eine punktgenaue Durchführung der angeordneten Therapie und die Vermittlung von Hintergrundwissen an Pflegepersonen.
Metadaten
Titel
Eine Gratwanderung — selbst für erfahrene Pflegepersonen
Pflege von Menschen mit Stuhlinkontinenz
verfasst von
DGKS/KSB Gisele Schön
Publikationsdatum
01.06.2017
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 5/2017
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-017-0783-3