Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2015 | themenschwerpunkt | Ausgabe 5-6/2015

Spektrum der Augenheilkunde 5-6/2015

Dystonien, Therapie mit Botulinum-Toxin und alternative therapeutische Ansätze in der Ophthalmologie

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 5-6/2015
Autoren:
Asst. Prof. Dr. Johannes Nepp, PD Dr. Jutta Horwath-Winter, Assoc. Prof. PD Dr. Christina Leydolt
Wichtige Hinweise
Nach einem Vortrag, gehalten beim ÖOG Modul „Trockenes Auge/Kontaktlinse“, Schladming, Mai 2014.

Zusammenfassung

Hintergrund

Erstellung einer Übersicht zum Thema Botulinum-Toxin und Behandlung von Dystonien.

Material und Methode

Literaturrecherche; eigene Erfahrungsberichte.

Resultate

Botulinum-Toxin ist eines der stärksten Gifte mit Wirkung auf neuromuskuläre Elemente. Die Wirkung kann in abgeschwächter Dosierung therapeutisch genützt werden. Dies betrifft für die Augenheilkunde vor allem den Blepharospasmus und den hemifazialen Spasmus. Spezielle Indikationen zur Anwendung des Botulinum-Toxins in der Augenheilkunde werden besprochen.
Dystonien sind komplexe Funktionsstörungen, welche beim Blepharospasmus visuelle und allgemeine Behinderungen mit Einschränkung auf die Lebensqualität haben. Außerdem gibt es psychologische Einflüsse, welche die Spasmen und somit das Leidensbild verstärken. Komplementäre Methoden wie Entspannungsübungen und Akupunktur zielen vor allem auf diese Probleme, haben daher unterstützende, aber in ihrer Ausprägung geringere Wirksamkeit.

Schlussfolgerungen

Botulinum-Toxin stellt eine effektive Therapie zur Behandlung von fazialen Dystonien dar, komplementäre Methoden unterstützen die bisher wenig berücksichtigten psychologischen Probleme.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5-6/2015

Spektrum der Augenheilkunde 5-6/2015Zur Ausgabe

editorial

Editorial