Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2015 | Psychiatrie | Ausgabe 6/2015

psychopraxis. neuropraxis 6/2015

Differenzialdiagnose kombinierte Persönlichkeitsstörung – Schizophrenie

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 6/2015
Autoren:
Dr. Thomas Memmer, Prim. Dr. Vera Pfersmann

Zusammenfassung

Manche Formen von Persönlichkeitsstörungen, wie die emotional instabile Persönlichkeitsstörung, können in der Akutphase psychotische Symptome präsentieren, wobei die Qualität des psychotischen Erlebens sich nicht zwingend von derjenigen schizophrener Patienten unterscheidet. Anhand der Falldarstellung eines Patienten mit kombinierter Persönlichkeitsstörung in der Vorgeschichte, der während des stationären Aufenthaltes psychotische Symptome zeigte, werden differenzialdiagnostische Überlegungen diskutiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

psychopraxis. neuropraxis 6/2015 Zur Ausgabe

Brief des Herausgebers

Therapietreue

Panorama

Panorama