Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2015 | Originalien | Ausgabe 6/2015

Pädiatrie & Pädologie 6/2015

Die Wege von Kindern und Jugendlichen mit somatoformen Störungen

Zeitschrift:
Pädiatrie & Pädologie > Ausgabe 6/2015
Autor:
Dr. Adrian Kamper

Zusammenfassung

Etwa ein Drittel der Kinder und Jugendlichen zeigt im Laufe der Entwicklung wiederholt auftretende körperliche Beschwerden oder Schmerzen, für die trotz mitunter sehr intensiver organmedizinischer Ursachensuche keine ausreichende organische Erklärung gefunden wird. Diese Patientengruppe beansprucht alle zur Verfügung stehenden medizinischen Versorgungsebenen intensiv und wird oftmals als sehr anstrengend erlebt. Bei rechtzeitiger spezifischer Behandlung besteht an sich eine gute Prognose. Bedauerlicherweise werden somatoforme Störungen mitunter verharmlost, nicht als solche erkannt oder fehlinterpretiert, daher erst spät, bei bereits vorhandener Chronifizierung, behandelt. Der Kinder- und Jugendfacharzt hat sowohl bei der Identifikation somatoformer Störungen als auch beim Management eine Schlüsselposition inne.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2015

Pädiatrie & Pädologie 6/2015Zur Ausgabe