Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.12.2015 | themenschwerpunkt | Ausgabe 5-6/2015

Spektrum der Augenheilkunde 5-6/2015

Die Okuloplastische Chirurgie

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 5-6/2015
Autor:
Univ.-Prof. Dr. Franz Josef Steinkogler

Zusammenfassung

Einleitung

Der historische Hintergrund soll beschrieben werden und moderne Entwicklungen der Diagnostik und Behandlung von Liderkrankungen zur Darstellung kommen.

Historischer Hintergrund

Der historische Hintergrund beginnt schon 2000 Jahre vor Christus, wo in Indien und Ägypten Beschreibungen von Augenliderkrankungen und deren Behandlung gefunden worden waren. Die weitere Entwicklung verschiedener Operationsmethoden und diagnostischer Verfahren bis hin zur heute üblichen kausalen Therapie werden skizziert.

Methode

Kongenitale wie erworbene Liderkrankungen werden mit modernen Techniken erfolgreich diagnostiziert und behandelt. Die klassischen chirurgischen Instrumente werden mit neuen Systemen wie Laser- oder Surgitrontechnologie kombiniert.
Die kausale Chirurgie führt zu den besten Ergebnissen, wenn die funktionelle Wiederherstellung des Lidapparates erforderlich ist.
In der Tumorchirurgie ist die histologische Kontrolle unerlässlich und stellt die Basis für die sichere und vollständige Entfernung des Tumors dar.

Schlussfolgerung

Liderkrankungen belästigen unsere Patienten nicht nur, sie stellen auch eine Beeinträchtigung des Sehvermögens dar und können im Fall einer Tumorinvasion zum Verlust des Auges führen.
Lidfehlstellungen müssen vor jedem intraokularen Eingriff saniert werden, um eine Gefährdung des Auges zu vermeiden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5-6/2015

Spektrum der Augenheilkunde 5-6/2015Zur Ausgabe

editorial

Editorial

themenschwerpunkt

Endokrine Orbitopathie