Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis 1/2018

12.09.2018 | Neue Versorgungslandschaften

Die Kinder- und Jugendpsychiatrie als unverzichtbarer Partner der Pädiatrie

verfasst von: OA. Dr. Martin Kostial

Erschienen in: psychopraxis. neuropraxis | Sonderheft 1/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Die Zusammenarbeit zwischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Pädiatrie gewinnt vor allem im Bereich der Psychosomatik immer größere Bedeutung. Dem Kinder- und Jugendpsychiater kommt dabei als Spezialist für einen Großteil der dort zu behandelnden Krankheitsbilder eine wichtige Rolle in der fachgerechten Behandlung dieser Patientenklientel zu. Die Zusammenarbeit erfolgt hierbei sowohl ambulant mit dem niedergelassenen Pädiater als auch in der Tätigkeit als Konsiliararzt für den stationären Bereich der Kinder- und Jugendheilkunde oder gegebenenfalls auch als Oberarzt auf einer pädiatrischen Psychosomatikstation. Am Landeskrankenhaus (LKH) Hochsteiermark Leoben gibt es seit einigen Jahren auf unterschiedlichen Ebenen eine erfolgreiche Kooperation zwischen Pädiatrie und Kinder- und Jugendpsychiatrie. Weitere Schritte in der Zusammenarbeit sind noch geplant und wünschenswert.
Metadaten
Titel
Die Kinder- und Jugendpsychiatrie als unverzichtbarer Partner der Pädiatrie
verfasst von
OA. Dr. Martin Kostial
Publikationsdatum
12.09.2018
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
psychopraxis. neuropraxis / Ausgabe Sonderheft 1/2018
Print ISSN: 2197-9707
Elektronische ISSN: 2197-9715
DOI
https://doi.org/10.1007/s00739-018-0510-2