Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

24.02.2021 | Psychiatrie | Ausgabe 2/2021

psychopraxis. neuropraxis 2/2021

Die Behandlung von ADHS mit Amphetamin bei Erwachsenen

Teil 2: Typische Indikationen, praktische Tipps und Fallbeispiele

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 2/2021
Autor:
Dr. Andreas von Heydwolff
Wichtige Hinweise
Der Artikel ist die Fortsetzung des ersten Teils (von Heydwolff A (2021) Die Behandlung von ADHS mit Amphetamin bei Erwachsenen. Teil 1: Historie, Pharmakologie, Stellenwert in Behandlungsrichtlinien. psychopraxis neuropraxis. https://​doi.​org/​10.​1007/​s00739-021-00693-5) in der vorigen Ausgabe. Es ist vorteilhaft, zuerst jenen zu lesen.

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Im ersten Teil des Artikels wurden die Geschichte von Amphetamin, dessen Wirkung auf Hyperaktivität und Unaufmerksamkeit von Kindern in den 1930er-Jahren auffiel, und die Pharmakologie und differentielle Wirkung gegenüber Methylphenidat dargestellt sowie der Stellenwert der Substanz in Behandlungsrichtlinien. Hier folgen typische Indikationen, praktische Tipps und Fallbeispiele, welche die konkrete Anwendung von Amphetaminpräparaten bei Erwachsenen mit ADHS erläutern.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

psychopraxis. neuropraxis 2/2021 Zur Ausgabe

Panorama

Panorama