Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

02.11.2021 | Aktuelles

Die Bedeutung von Ernährung und Supplementen in der Schwangerschaft

Zeitschrift:
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich
Autor:
Prof. Dr. med. Bernd Kleine-Gunk
Wichtige Hinweise
Dieser Beitrag wurde in gynäkologie + geburtshilfe 26, 16–18 (2021), https://​doi.​org/​10.​1007/​s15013-021-4040-2, erstveröffentlicht. Zweitpublikation mit freundlicher Genehmigung des Autors.

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Die Tatsache, dass die Ernährung der Mutter auf die Entwicklung des Kindes während der Schwangerschaft einen entscheidenden Einfluss hat, ist seit langem bekannt. Vor dem Hintergrund der neuen Erkenntnisse der Epigenetik erscheint diese Prägung durch Ernährung allerdings nochmal in einem neuen Licht. Danach bestimmt die Ernährung der Mutter die Gesundheit des Kindes bis weit in dessen Erwachsenenalter und lässt sich soger transgenerational nachweisen. Neben den Makronährstoffen kommt dabei den Mirkonährstoffen eine besondere Bedeutung zu. Während die Supplementierung mit Folsäure eine seit langem etablierte Maßnahme ist, legen neuere Studien nahe, dass auch Vitatmin D und Omega-3 Fettsäuren eine sinnvolle Nahrungsergänzung darstellen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel