Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie 4/2022

08.08.2022 | Originalien

Die Bedeutung struktureller Rahmenbedingungen für Kinder- und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen

Eine Untersuchung im Rahmen von stationärer Rehabilitation während der Corona-Pandemie

verfasst von: Prim.a Dr.in Brigitta Lienbacher

Erschienen in: Pädiatrie & Pädologie | Ausgabe 4/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Zusammenfassung

Im März 2018 eröffnete in Wildbad in der Steiermark die erste österreichische Rehabilitationsklinik für Kinder- und Jugendliche mit Störungsbildern aus dem Bereich „Mental Health“. Unter diesem Begriff werden vonseiten der (Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK)) Diagnosen aus Kinder- und Jugendpsychiatrie, Entwicklungs- und Sozialpädiatrie und Psychosomatik subsummiert. Nach den ersten beiden COVID-19-bedingten Lockdowns zeigte sich ein eindeutiger Überhang der Zuweisungen aus dem kinder-/jugendpsychiatrischen Spektrum. Daher entschied man sich für eine Spezialisierung, was die Behandlungsplanung deutlich erleichterte. Diese Spezialisierung brachte auch eine Einschränkung der Altersgruppe mit sich, sodass wir in erster Linie Patientinnen und Patienten im Alter zwischen 12 und 18 Jahren behandelten. Tendenziell bemerkten wir durch die Homogenisierung, dass die Patientinnen und Patienten zufriedener und innerlich gefestigter den Aufenthalt beenden konnten. Daher stellten wir uns die Frage nach der Ursache dieses vermeintlich positiven Effekts. Wir entwickelten einen Fragenbogen, um die unserer Erfahrung nach wesentlichsten Punkte abzufragen und vergleichen zu können. Zu Beginn des Aufenthalts wurden Eigenmotivation, subjektiv empfundene Einschränkung durch die Erkrankung und eigene Rehabilitationsziele abgefragt. Am Ende des Aufenthalts versuchten wir, eine differenzierte Einschätzung von Symptomverbesserung und daraus resultierende Effekte für den Alltag abzubilden.
Literatur
2.
Zurück zum Zitat Remschmidt H, Schmidt M, Poustka F (2017) Multiaxiales Klassifikationsschema MUAX für psychische Störungen des Kindes- und Jugendalters nach ICD-10 der WHO, 7. Aufl. Hogrefe Remschmidt H, Schmidt M, Poustka F (2017) Multiaxiales Klassifikationsschema MUAX für psychische Störungen des Kindes- und Jugendalters nach ICD-10 der WHO, 7. Aufl. Hogrefe
3.
Zurück zum Zitat Mietzel (2019) Wege in die Entwicklungspsychologie /Kinderheit und Jugend, 5. Aufl. Beltz Mietzel (2019) Wege in die Entwicklungspsychologie /Kinderheit und Jugend, 5. Aufl. Beltz
4.
Zurück zum Zitat Erikson EH (1999) Kinderheit und Gesellschaft, 14. Aufl. Klett-Cotta Erikson EH (1999) Kinderheit und Gesellschaft, 14. Aufl. Klett-Cotta
5.
Zurück zum Zitat Fonagy P, Target M (2007) Psychoanalyse und Psychopathology der Entwicklung, 2. Aufl. Klett-Cotta Fonagy P, Target M (2007) Psychoanalyse und Psychopathology der Entwicklung, 2. Aufl. Klett-Cotta
6.
Zurück zum Zitat Blos P (2001) Adoleszenz, 7. Aufl. Klett-Cotta Blos P (2001) Adoleszenz, 7. Aufl. Klett-Cotta
7.
Zurück zum Zitat Zullinger H (2017) Heilende Kräfte im Kindlichen Spiel. Westarp Science Zullinger H (2017) Heilende Kräfte im Kindlichen Spiel. Westarp Science
8.
Zurück zum Zitat Montagu A (2019) Körperkontakt, 14. Aufl. Klett-Cotta Montagu A (2019) Körperkontakt, 14. Aufl. Klett-Cotta
Metadaten
Titel
Die Bedeutung struktureller Rahmenbedingungen für Kinder- und Jugendliche mit psychischen Erkrankungen
Eine Untersuchung im Rahmen von stationärer Rehabilitation während der Corona-Pandemie
verfasst von
Prim.a Dr.in Brigitta Lienbacher
Publikationsdatum
08.08.2022
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
Pädiatrie & Pädologie / Ausgabe 4/2022
Print ISSN: 0030-9338
Elektronische ISSN: 1613-7558
DOI
https://doi.org/10.1007/s00608-022-01001-z