Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: ProCare 9/2015

01.11.2015 | onkologie

Diagnose Krebs — und was jetzt?

Interdisziplinäres Management im Verlauf der Erkrankung

verfasst von: BSc Harald Titzer

Erschienen in: ProCare | Ausgabe 9/2015

Einloggen, um Zugang zu erhalten
share
TEILEN

Auszug

In Österreich zeigt sich aus demographischer Sicht eine Zunahme der Komplexität in der Versorgung von Patientinnen und Patienten in Krankenanstalten. Begründen lässt sich dies durch die aktuelle Diskussion um antineoplastische Therapien, von welchen ein Viertel laut National Comprehensive Cancer Network [NCCN] Taskforce, eine orale antineoplastische Therapie sein soll (Weingart, 2008). Die Verordnung von oraler Chemotherapie bringt eine Reihe Vorteile, aber auch Nachteile mit sich. Einer der Vorteile ist eine kürzere Aufenthaltszeit im Krankenhaus und damit erhöhter Therapiekomfort, jedoch ergeben kürzere Aufenthaltszeiten den Nachteil, weniger Zeit für umfassendes Symptommanagement zu haben (Winkeljohn, et al., 2007). Über 80 Prozent der onkologischen Patientinnen und Patienten, die älter als 65 Jahre sind, leiden an Komorbiditäten, was eine erhöhte Anzahl an Medikamenteneinnahmen und damit erhöhte Komplexität mit sich bringt (Blower, et al., 2005). …
Literatur
Zurück zum Zitat Blower P., Wit, R., Goodin, S., & Aapro, M. (2005). Drug—drug interactions in oncology. Why are they important and can they be minimized? Critical Reviews in Oncology/Hematology. 55 (2), 117–142. CrossRefPubMed Blower P., Wit, R., Goodin, S., & Aapro, M. (2005). Drug—drug interactions in oncology. Why are they important and can they be minimized? Critical Reviews in Oncology/Hematology. 55 (2), 117–142. CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Dodd, M., Janson, S., Facione, N., Faucett, J., Froelicher, E., Humphreys, J., Lee, K., Miaskowski, C., Puntillo, K., Rankin, S., & Taylor, D. (2001). Advancing the science of symptom management. Journal of Advanced Nursing. 33 (5), 668–676. CrossRefPubMed Dodd, M., Janson, S., Facione, N., Faucett, J., Froelicher, E., Humphreys, J., Lee, K., Miaskowski, C., Puntillo, K., Rankin, S., & Taylor, D. (2001). Advancing the science of symptom management. Journal of Advanced Nursing. 33 (5), 668–676. CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Gesundheit Österreich GmbH — GÖG (2012). Das Österreichische Gesundheitswesen im internationalen Vergleich. Abgerufen am 10.10.2015 von http://​goo.​gl/​NI4tqk.​ Gesundheit Österreich GmbH — GÖG (2012). Das Österreichische Gesundheitswesen im internationalen Vergleich. Abgerufen am 10.10.2015 von http://​goo.​gl/​NI4tqk.​
Zurück zum Zitat Hoffman, A. J., von Eye, A., Gift, A. G., Given, B. A., Given, C. W. & Rothert, M. (2009). Testing a theoretical model of perceived self-efficacy for cancer-related fatigue self-management and optimal physical functional status. Journal of Nursing Research, 58 (1), 32–41. CrossRef Hoffman, A. J., von Eye, A., Gift, A. G., Given, B. A., Given, C. W. & Rothert, M. (2009). Testing a theoretical model of perceived self-efficacy for cancer-related fatigue self-management and optimal physical functional status. Journal of Nursing Research, 58 (1), 32–41. CrossRef
Zurück zum Zitat Köck-Hódi, S., Koller, M., Raphaelis M., & Mayer, H. (2014). Symptom-Distress und psychosoziale Ressourcen von KrebspatientInnen im Rahmen einer chemo- oder strahlentherapeutischen Behandlung. Abgerufen am 14.10.2015 von http://​goo.​gl/​HNWYgc.​ Köck-Hódi, S., Koller, M., Raphaelis M., & Mayer, H. (2014). Symptom-Distress und psychosoziale Ressourcen von KrebspatientInnen im Rahmen einer chemo- oder strahlentherapeutischen Behandlung. Abgerufen am 14.10.2015 von http://​goo.​gl/​HNWYgc.​
Zurück zum Zitat National Comprehensive Cancer Network [NCCN], (2015). Clinical Practice Guidelines in Oncology. Distress Manamgent. Abgerufen am 14.10.2015 von www.​nccn.​org. National Comprehensive Cancer Network [NCCN], (2015). Clinical Practice Guidelines in Oncology. Distress Manamgent. Abgerufen am 14.10.2015 von www.​nccn.​org.
Zurück zum Zitat Weingart, S. N., Brown, E., Bach, P. B., Eng, K., Johnson, S. A., Kuzel, T. M., Walters, R. S., (2008). NCCN Task Force Report: Oral chemotherapy. Journal of the National Comprehensive Cancer Network. 6 Supplement 3, S1–14 PubMed Weingart, S. N., Brown, E., Bach, P. B., Eng, K., Johnson, S. A., Kuzel, T. M., Walters, R. S., (2008). NCCN Task Force Report: Oral chemotherapy. Journal of the National Comprehensive Cancer Network. 6 Supplement 3, S1–14 PubMed
Zurück zum Zitat Winkeljohn, D., (2007). Oral chemotherapy medications: the need for a nurse’s touch. Clinical Journal of Oncology Nursing. 11(6), 793–796. CrossRefPubMed Winkeljohn, D., (2007). Oral chemotherapy medications: the need for a nurse’s touch. Clinical Journal of Oncology Nursing. 11(6), 793–796. CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat WHO (2012). International Agency for Research on Cancer. World Cancer Report 2012. WHO (2012). International Agency for Research on Cancer. World Cancer Report 2012.
Zurück zum Zitat Smith, M.J., & Liehr, P.R. (2008). Middle range theory for nursing. Theory of Symptom Manamgent. New York: Springer. Smith, M.J., & Liehr, P.R. (2008). Middle range theory for nursing. Theory of Symptom Manamgent. New York: Springer.
Metadaten
Titel
Diagnose Krebs — und was jetzt?
Interdisziplinäres Management im Verlauf der Erkrankung
verfasst von
BSc Harald Titzer
Publikationsdatum
01.11.2015
Verlag
Springer Vienna
Erschienen in
ProCare / Ausgabe 9/2015
Print ISSN: 0949-7323
Elektronische ISSN: 1613-7574
DOI
https://doi.org/10.1007/s00735-015-0566-7