Skip to main content
main-content

13.12.2017 | Dermatologie und Venerologie | Pharma News | Onlineartikel | Eli Lilly

Aufklärungskampagne zu Schuppenflechte

Neue Patienteninitiative soll Mut machen und aufzeigen: Schuppenflechte ist heutzutage gut behandelbar

Rund 125 Millionen Menschen weltweit – davon ca. 250.000 in Österreich – leiden an Schuppenflechte (Psoriasis), einer chronisch-entzündlichen Erkrankung, die sich vor allem auf der Haut zeigt.1,2 Aufgrund der Entzündung im Körper gibt es zahlreiche mögliche Begleiterkrankungen, die sich unter der Haut abspielen. Patienten durchleben nicht selten eine lange, leidvolle Odyssee, bis sie zu einem Hautarzt gelangen, der das komplette Spektrum an derzeit zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten heranzieht.3 Diese können bei mittelschweren bis schweren Formen heutzutage eine beinahe erscheinungsfreie Haut und ein weitgehend normales Leben ermöglichen.3 Die von Lilly geförderte Aufklärungsinitiative „Psoriasis“, die am 1. Dezember startet, wird von einer Reihe von Institutionen getragen, unter anderem vom Berufsverband österreichischer Dermatologen (BVÖD). Gemeinsam möchten die Partner der Initiative Patienten Mut machen, sich gezielt zu informieren und einen Hautarzt aufzusuchen, der sie auf dem Weg zu einer möglichst erscheinungsfreien Haut unterstützen kann.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Bildnachweise