Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

12.08.2021 | Dermatologie und Venerologie | Fallbericht | Ausgabe 2/2021 Open Access

hautnah 2/2021

Erfolgreiche Behandlung der Urticaria solaris mit Omalizumab

Zeitschrift:
hautnah > Ausgabe 2/2021
Autoren:
Valentin Hacker, PD Dr. Sonja Radakovic
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

Die Urticaria solaris ist eine seltene, IgE-mediierte Photodermatose. Wenngleich die Erkrankung oft nur saisonal auftritt, geht sie mit einem erheblichen Einfluss auf die Lebensqualität der Betroffenen einher. Die Therapie der Wahl sind H1-Antihistaminika und Photohardening, bei mangelndem Ansprechen sollte eine Therapie mit Omalizumab in Erwägung gezogen werden. In diesem Beitrag wird der Fall eines 22 Jahre alten Patienten beschrieben, bei dem nach mehreren frustranen Therapieversuchen durch eine Behandlung mit Omalizumab eine ausgeprägte Besserung seiner Beschwerden erzielt werden konnte.
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

hautnah 2/2021 Zur Ausgabe

Pädiatrische Dermatologie

Infantile Hämangiome

Neue App: SpringerMed Fortbildung

Jetzt per App am Handy oder Tablet DFP-Fortbildungen absolvieren.
DFP-Punkte in 8 Fachbereichen sammeln, keine neue Registrierung nötig!

Bildnachweise