Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

16.03.2021 | Orthomolekulare Medizin | Ausgabe 1/2021

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz 1/2021

Der Tryptophanstoffwechsel, seine Metaboliten und damit assoziierte Krankheiten

Zeitschrift:
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz > Ausgabe 1/2021
Autoren:
MSc Michelle Passarge, Prof. Dr. med. Burkhard Schütz
Wichtige Hinweise

Hinweis des Verlags

Der Verlag bleibt in Hinblick auf geografische Zuordnungen und Gebietsbezeichnungen in veröffentlichten Karten und Institutsadressen neutral.

Zusammenfassung

In den letzten Jahren hat sich der Tryptophanstoffwechsel als zentraler Knotenpunkt für die metabolische Kontrolle über bedeutende entzündliche und neuropsychiatrische Prozesse etabliert. Die essenzielle Aminosäure Tryptophan (TRP) ist mit der Produktion ihrer vielen biologisch aktiven Metaboliten an der Regulierung wichtiger physiologischer Funktionen des menschlichen Körpers beteiligt. Veränderungen und Dysbalancen im TRP-Stoffwechsel sind daher mit zahlreichen Krankheiten wie Depression, Krebs, Autoimmunerkrankungen, Alzheimer und anderen psychiatrischen und neurodegenerativen Störungen assoziiert. In diesem Artikel wird die klinische Relevanz bestimmter TRP-Metaboliten beschrieben, zudem werden die Konsequenzen eines gestörten TRP-Stoffwechsels anhand einiger ausgewählter Erkrankungen vorgestellt. Die Untersuchung von TRP-Metaboliten und das Wissen über ihre jeweiligen Funktionen kann wesentlich zum Verständnis der Ätiologie und der Auswirkungen vieler Krankheiten beitragen. Dadurch kann der Einfluss des TRP-Stoffwechsels auf verschiedene Krankheitspathologien verdeutlicht und die Entwicklung von entsprechenden zielgerichteten Therapien massgeblich vorangetrieben werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2021

Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Schweiz 1/2021 Zur Ausgabe

Éditorial

Éditorial

Neues aus der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Menopause/SGEM

Neues aus der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Menopause/SGEM

Editorial

Editorial