Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2016 | fallbericht | Ausgabe 1/2016

Spektrum der Augenheilkunde 1/2016

Der rezidivierende Spontanverschluss – Dynamik eines durchgreifenden Makulaforamens in Korrelation mit dem Glaskörper

Zeitschrift:
Spektrum der Augenheilkunde > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Dr. Mario Kneifl, John Falasinnu, Dr. Peter Miesbauer, Dr. Peter Reinelt, Prof. Dr. Ulrich Schönherr

Zusammenfassung

Hintergrund

Wir beschreiben den gut dokumentierten Verlauf des Spontanverschlusses eines durchgreifenden Makulaforamens mit einem Rezidiv 1 Jahr später und einem anschließend erneuten Verschluss innerhalb von 2 Wochen.

Material und Methode

Ein Einzelfallbericht. Ein 68-jähriger Patient kam in unsere Klinik und es wurde ein durchgreifendes Makulaforamen diagnostiziert. 6 Wochen später schloss sich das Foramen spontan. Nach einem weiteren Jahr wurde der Patient mit einem neuerlich durchgreifenden Makulaforamen vorstellig und weitere 2 Wochen später ließ sich im OCT wiederum ein Verschluss mit assoziierter Verbesserung des Sehvermögens erkennen.

Schlussfolgerung

Obwohl der Spontanverschluss eines idiopathischen Makulaforamens selten vorkommt, sollte kurzfristig vor einer Operation die Situation mittels OCT Untersuchung kontrolliert und nach eventuellen Verschlusstendenzen gesucht werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Spektrum der Augenheilkunde 1/2016 Zur Ausgabe