Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2015 | Neurologie | Ausgabe 1/2015

psychopraxis. neuropraxis 1/2015

Der kommunikationsunfähige Schlaganfallpatient

Ethische Grundlagen der medizinischen Behandlung von Patienten nach schwerem Schlaganfall

Zeitschrift:
psychopraxis. neuropraxis > Ausgabe 1/2015
Autoren:
Dr. Elisabeth Haller, Heinz Lahrmann
Wichtige Hinweise
Die Originalversion dieses Artikels wurde im Rahmen des Vertiefungslehrgangs „Palliativmedizin“ des Universitätslehrgangs Palliative Care von November 2011 bis Juni 2013 erarbeitet und in der Wiener Medizinischen Wochenschrift publiziert: Wolf E, Lahrmann H (2014) Der schwer betroffene kommunikationsunfähige Schlaganfallpatient – Handeln nach bestem Wissen und ethischen Grundlagen der medizinischen Behandlung? Wien Med Wochenschr 164:195–200

Zusammenfassung

Der nicht mehr kommunikationsfähige schwer betroffene Schlaganfallpatient stellt für ein Behandlungsteam besonders bei der Therapiezielfestlegung oft eine Herausforderung dar. Anhand dieses konkreten Fallbeispiels soll versucht werden, prognostische Prädiktoren zu eruieren. Die Anwendung ethischer Prinzipien zur Erleichterung der Entscheidungsfindung soll ebenfalls aufgezeigt werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

psychopraxis. neuropraxis 1/2015 Zur Ausgabe